"Ausnahmezustand Mensch Sein" - Theaterprojekt von Volkstheater und Brunnenpassage am 4. April

Uraufführung nach Shakespeares "Der Sturm" auf großer Bühne - mit Unterstützung von Bank Austria und Karl Markovics

Wien (OTS) - Der KunstSozialRaum Brunnenpassage bringt erstmals gemeinsam mit dem Volkstheater eine Theaterproduktion mit 30 DarstellerInnen auf die Bühne. Nach Shakespeares "Der Sturm" erarbeitet ein internationales KünstlerInnen-Team um Regisseur Daniel Wahl die Inszenierung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und jeden Alters. Das Stück von Clemens Mädge mit dem Titel "Ausnahmezustand Mensch Sein" wird in neun Sprachen aufgeführt. Das künstlerische Konzept setzt bewusst nicht auf offensichtliche "Migrationsthemen" als Träger der Handlung, sondern versucht vielmehr über die gemeinsame kreative Auseinandersetzung ein Bewusstsein für sozialen Zusammenhalt zu schaffen. "Nach den erfolgreichen Kooperationsprojekten "Die Reise" und "Das Kind", deren Verwirklichung mir besonders am Herzen lag, ist die Zusammenarbeit mit der Brunnenpassage eine logische und konsequente Fortsetzung meines Kurses, multikulturelle Lebensrealitäten Wiens ins Volkstheater zu holen", so Michael Schottenberg. Die Premiere findet am 4. April 2014 auf der Hauptbühne des Volkstheaters statt.

Viele der DarstellerInnen wirken bereits seit Jahren wöchentlich in Musik-, Tanz- und Gesangsprojekten der Brunnenpassage mit und erhalten nun die Möglichkeit auf der Volkstheater Bühne aufzutreten. So etwa drei Frauen des DJn-Kollektivs Brunnhilde, die das Theaterstück live an den Turntables begleiten. Anne Wiederhold, künstlerische Leiterin der Brunnenpassage: "Die Brunnenpassage macht in ihren Kunstprojekten seit Jahren erlebbar, dass kulturelle Vielfalt die Gesellschaft nachhaltig bereichert. Gerade der etablierte Kulturbetrieb erreicht oft nur eine kleine Bevölkerungsgruppe. Diese Theaterproduktion ermöglicht einen gegenseitigen Brückenschlag: Das Volkstheater bietet einerseits Menschen verschiedenster Herkunft eine Bühne, andererseits öffnet sich die Institution auch für neues Publikum."

Die Umsetzung des Theaterprojekts wird durch die Bank Austria gefördert. Katja Erlach, Head of Events & Cultural Sponsorship Bank Austria: "Die Brunnenpassage verfolgt eine Philosphie, der sich auch die Bank Austria im Rahmen ihres Kultursponsorings verschrieben hat:
Es geht um die Förderung der kulturellen Vielfalt. Die Brunnenpassage schafft mit ihrem umfangreichen und bunten Kulturangebot den Raum für diese Vielfalt und schaut dabei weit über den kulturellen Tellerrand.

Auch das verbindet sie mit der Bank Austria. Denn wir möchten mit der Unterstützung von Kulturschaffenden aus Zentral- und Osteuropa sowie Südosteuropa zur nachhaltigen Annäherung dieser lange getrennten Welten beitragen. Die Brunnenpassage hat sich als multikultureller Ort der
Begegnung etabliert, der für eine Vielzahl an Menschen unterschiedlichster Herkunft und Generationen Kunst erlebbar macht. Wir sind glücklich und stolz, dass wir mit der Brunnenpassage diesen gemeinsamen Weg gehen können und gegenseitige neue Impulse uns immer wieder die Möglichkeit bieten, uns in diesem Bereich weiter zu entwickeln."

"Ausnahmezustand Mensch Sein" behandelt die aktuellste aller Menschheitsfragen überhaupt: Wer bin ich in diesem Augenblick. So wie die Insel in Shakespeares ,Der Sturm ein Ort ist, an dem man strandet, nachdem man Schiffbruch erlitten hat, führt uns dieser Abend an einen Ort in uns selbst - benennt unsere Zweifel, unsere Ängste und unsere Hoffnungen", betont Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Karl Markovics, prominenter Unterstützer und Wegbereiter für das Projekt. In Anlehnung an Shakespeares Vorlage, allerdings nicht im Sinne einer werk- und wortgetreuen Inszenierung, macht das Team um Regisseur Wahl mit den unterschiedlichen DarstellerInnen und ihren individuellen Erfahrungen den "Ausnahmezustand Mensch Sein" zum Thema. Wahl: "In dieser Theaterarbeit stehen 30 Menschen auf der Bühne, die im normalen Alltag kaum etwas miteinander zu tun hätten. Theater ist ein Ort für Utopie und bietet Raum miteinander ins Spiel zu kommen. Alle sind ein Teil von Prospero: Alle werden zu einem. Und der Eine zerlegt sich in viele Einzelteile um zu überleben."

KunstSozialRaum Brunnenpassage
Mit insgesamt mehr als 1.700 Veranstaltungen und über 73.000 BesucherInnen hat sich die Brunnenpassage in den vergangenen sechs Jahren in Wien als künstlerischer Begegnungsort etabliert. In der ehemaligen Markthalle am Yppenplatz wird Menschen unterschiedlicher Herkunft die Teilhabe an zeitgenössischer Kunst und Kultur ermöglicht. Das vielfältige Angebot des "KunstSozialRaums" umfasst etwa Konzerte, Tanz- und Musikworkshops und Performances. Wesentlich ist dabei die niederschwellige Herangehensweise bei zugleich hoher künstlerischer Qualität. Neben der stadtteilbezogenen Kunstprojekten vernetzt sich die Brunnenpassage daher von Beginn an auch mit großen und etablierten Kulturinstitutionen wie dem Wiener Konzerthaus, wien modern oder den Wiener Festwochen und aktuell mit dem Volkstheater.

Uraufführung
AUSNAHMEZUSTAND MENSCH SEIN
von Clemens Mädge
nach William Shakespeares Der Sturm
Eine Koproduktion von Brunnenpassage und Volkstheater
Begleitet und unterstützt von Karl Markovics

Regie Daniel Wahl
Bühne Viva Schudt
Kostüme Viva Schudt, Katharina Kappert
Musik und Komposition Benjamin Brodbeck
Dramaturgie Vanja Fuchs
Künstlerische Leitung Brunnenpassage Anne Wiederhold Produktionsleitung Elisabeth Bernroitner
Klanggestaltung und Live-DJing Kollektiv Brunnhilde

Premiere: Fr., 4. April 2014, 20:30 Uhr
weitere Termine:
Sa., 5. April 2014, 19:30 Uhr, So., 6. April 2014, 11 Uhr
Fr, 16. Mai 2014, 19:30 Uhr, Sa, 17. Mai 2014, 19:30 Uhr
Karten für den 5. April sind noch erhältlich, die beiden Vorstellungen am 4. und 6. April sind bereits ausverkauft. Der Vorverkauf findet im Büro der Brunnenpassage, T:01/890 60 41 oder an der Tageskassa des Volkstheaters (Mo-Sa 10 bis 19.30 Uhr), T:52111-400 statt.

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Baertele, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkstheater
Tel.: 01/52 111-277, Mobil: 0664/847 12 98
E-Mail: susanne.baertele@volkstheater.at

Dr. Katja Erlach, UniCredit Bank Austria
Tel.: +43 5 0505-56839
E-Mail: katja.erlach@unicreditgroup.at

Michaela Sieger
Presse
Caritas der Erzdiözese Wien
Tel.: 01/878 12-222, Mobil: 0664/887 98 816
E-Mail: michaela.sieger@caritas-wien.at
www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0007