Haubner zu Grunderwerbssteuer: Richtige Lösung für Betriebsübergaben und Familienunternehmen

ÖVP und Wirtschaftsbund haben Eigentumssteuern durch die Hintertür verhindert - Neuregelung bewahrt mittelständische Unternehmer vor Mehrbelastung

Wien, 25. März 2014 (OTS) - "Die Neuregelung der Grunderwerbssteuer ist die richtige Lösung, um Betriebsübergaben in Österreich und den Fortbestand unserer traditionellen Familienunternehmen auch in Zukunft zu sichern. ÖVP und Wirtschaftsbund haben bis zuletzt für eine optimale Regelung gekämpft und wir haben das angestrebte Ziel erreicht: Es kommt zu keiner Steuererhöhung bei der Weitergabe von Grundstücken im Familienverband. Somit haben wir Eigentumssteuern durch die Hintertür verhindert", betont der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, ÖVP-Wirtschaftssprecher Peter Haubner, anlässlich der Neuregelung, die Finanzminister Michael Spindelegger in Begutachtung geschickt hat. ****

"In den nächsten zehn Jahren stehen rund 58.000 Betriebe in Österreich vor der Übergabe. Eine Steuererhöhung hätte tausende Betriebsübergaben unmöglich gemacht. Zahlreiche Familienbetriebe würden vor dem Aus stehen. Wenn man sich vor Augen hält, dass die mittelständischen Unternehmer mittlerweile zwei Millionen Menschen einen Arbeitsplatz geben und somit der größte Arbeitgeber in Österreich sind, ist es nur gut und richtig, dass ÖVP und Wirtschaftsbund die heimischen Klein- und Mittelunternehmen vor einer zusätzlichen Mehrbelastung bewahrt haben", schließt Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001