EU-Reisepass für sichere Bauprodukte

VÖZ-ZERT - Weitere private Zertifizierungsstelle akkreditiert

Wien (OTS) - Der europäische Leitstandard für Bauprodukte - die CE-Kennzeichnung - darf ab sofort von der privaten Zertifizierungsstelle VÖZ-ZERT vergeben werden. "Nun ist eine weitere Institution der Wirtschaft berechtigt, die CE-Kennzeichnung für Bauprodukte anzubieten. Unsere langjährige nationale und internationale Expertentätigkeit im Produktbereich Zement und Beton war ausschlaggebend für die Akkreditierung", erklärt DI Dr. Johannes Steigenberger, Leiter der neuen Stelle VÖZ-ZERT, die in die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) integriert ist. Die gebündelte Kompetenz innerhalb der Vereinigung ermöglicht in Zusammenarbeit mit den Experten der Smart Minerals GmbH einen One-Stop-Service für Hersteller von Bauprodukten.

Die CE-Kennzeichnung garantiert einen EU-weit gleichen Qualitätsstandard. Zertifizierungsstellen werden auf Basis einer internationalen Norm zugelassen und dienen als kompetente, unabhängige Ansprechpartner für Produkthersteller. Alle zugelassenen Zertifizierungsstellen sind durch eine europäische Kennnummer identifizierbar und in der Datenbank Nando
(http://ec.europa.eu/enterprise/newapproach/nando/) zu finden.
"Unsere Zertifizierungsstelle ist Teil des europaweiten Netzes und darf auch Bauprodukte aus dem EU-Ausland zertifizieren", erklärt Steigenberger. VÖZ-ZERT (Identifikationsnr 0954) wurde durch die Akkreditierung Austria als Zertifizierungsstelle für Bauprodukte nach ISO/IEC 17065 im Jänner 2014 akkreditiert.

EU-Reisepass für Bauprodukte bringt Produktsicherheit

Die CE-Kennzeichnung gewährleistet Verbrauchern innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums qualitätsgesicherte Produkte. "Die CE-Kennzeichnung ist ein Verwaltungszeichen, das Produkte für den Verkauf in der EU freigibt - quasi ein Reisepass für Bauprodukte", beschreibt Steigenberger. Die Europäische Kommission verlangt für das Erbringen des Nachweises eine akkreditierte und notifizierte Zertifizierungsstelle.

One-Stop-Service vom Antrag bis zum Zertifikat

Bisher waren vier Zertifizierungsstellen der Bundesländer Oberösterreich, Steiermark, Salzburg und Wien zur CE-Kennzeichnung von Bauprodukten befugt. VÖZ-ZERT ist eine der ersten zugelassenen privaten Institutionen. "Wir greifen innerhalb der VÖZ auf jahrzehntelange Erfahrungen mit Prüfung und Überwachung von Zement, Beton und Ausgangsstoffen zu. Damit bieten wir einen exklusiven Service vom Antrag bis zur Ausstellung des Zertifikats", erklärt Steigenberger. Zertifiziert werden Zement, Putz und Mauerbinder, Gesteinskörnungen, Zusatzmittel für Beton, Mörtel und Einpressmörtel sowie Betonfertigteile.

Freier Verkehr für EU-Bauprodukte

Die EU-Bauprodukteverordnung zielt auf harmonisierte Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und damit den freien Verkehr der Bauprodukte im Binnenmarkt ab. Dazu muss die Qualität der Produkte garantiert sein, um die Sicherheit von Menschen, Tieren, Gütern sowie Umwelt nicht zu gefährden.

Transparenter Zertifizierungsablauf

Auf www.voez-zert.at wird der gesamte Zertifizierungsprozess dargestellt. Hersteller finden Infos zum Leistungsspektrum, können Anträge für die Zertifizierung downloaden und finden rasch den richtigen Ansprechpartner. Alle von der Stelle zertifizierten Bauprodukte werden übersichtlich in einer Datenbank aufgelistet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Zementindustrie
andrea.baidinger bauen wohnen immobilien Kommunikationsberatung GmbH
Tel +43 1 904 21 55-0, baidinger@bauenwohnenimmobilien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWO0001