Minister Brandstetter erfreut über Bestnoten für Österreichs Justiz im EU-Justizbarometer

Österreich unter den EU-Staaten mit der schnellsten Verfahrensdauer

Wien (OTS) - Justizminister Brandstetter zeigte sich heute sehr erfreut über das gute Abschneiden der Österreichischen Justiz im Justizbarometer der EU-Kommission. So belegt Österreich in dem heute von Justizkommissarin Viviane Reding präsentierten Ranking den 4. Platz in puncto Verfahrensdauer bei strittigen Zivil- und Handelssachen.

"Ich freue mich, dass die Österreichische Justiz im europäischen Vergleich erneut Bestnoten erreicht hat. Im Bereich der Verfahrensdauer von Zivilverfahren und der E-Justice liegt Österreich im absoluten Spitzenfeld. Das ist nicht nur eine Bestätigung für die hohe Effizienz der Justiz, eine leistungsfähige Justiz ist auch gut für den Wirtschaftsstandort Österreich", so Brandstetter heute.

Dennoch ortete der Justizminister in einigen Bereichen noch Verbesserungsbedarf. So möchte Brandstetter die Wirtschaftskompetenz der Justiz noch weiter stärken, um die Verfahrensdauer bei großen Wirtschaftscausen und Korruptionsfällen zu verkürzen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Christian Wigand, M.A., M.A.I.S.
Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: +43 1 52152 2263
christian.wigand@bmj.gv.at
www.justiz.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0002