Festnahme eines gewerbsmäßigen Kfz-Betrügers durch die SOKO-Kfz des Bundeskriminalamtes und die Landespolizeidirektion Wien

International gesuchter Betrüger fälschte Kfz-Dokumente, manipulierte Kilometerstände und verkaufte die Autos über Internetplattformen in Österreich und Deutschland

Wien (OTS) - Die SOKO-Kfz des Bundeskriminalamtes (.BK) konnte nun in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Purkytgasse (Wien - Liesing) einen 32-Jährigen Serben wegen Urkundenfälschung und schwerem gewerbsmäßigen Betrug festnehmen. Der Mann hatte über Internet-Verkaufsplattformen Autos angeboten bei denen der Kilometerstand manipuliert wurde und auch die Dokumente gefälscht waren. Aufgrund der Ermittlungen wurde der Betrüger am 24. Jänner 2014 vorerst festgenommen, musste aber aufgrund seines Gesundheitszustandes wieder entlassen werden. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Weitere Recherchen ergaben, dass der Mann, der zumindest sieben Alias-Daten verwendete, von zwei deutschen Gerichten mittels EU-Haftbefehl gesucht wurde. Auch in Deutschland hatte er zumindest 40 gleiche Delikte begangen.

Aufgrund von neuerlichen intensiven Ermittlungen konnte der Beschuldigte am 9. Februar 2014 abermals ausgeforscht und in Wien -Brigittenau festgenommen werden.

Aufgrund der zahlreichen Alias-Daten ist die Identität des Festgenommen noch nicht eindeutig geklärt. Fest steht aber jedenfalls, dass er seit 2012 zumindest 33 Betrugs- und Fälschungsdelikte in Wien begangen hat. Die Ermittlungen sind im Gange.

In diesem Zusammenhang weist das .BK daraufhin, dass ein Ankaufstest bei einer Fachwerkstätte oder Automobilklubs vor solchen Betrügereien schützen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskriminalamt
Mario Hejl, BSc MA
Pressesprecher
Tel.: +43(0)1 24836-85146
mario.hejl@bmi.gv.at
www.bundeskriminalamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUK0002