Rädler: ÖVP setzt richtige Schritte für erfolgreiche Integrations- und Bildungspolitik

Deutschkenntnisse sind Schlüssel für erfolgreiche Integration - Zweites verpflichtendes Kindergartenjahr und Sprachförderung für Kinder entscheidender Schritt

Wien, 12. Februar 2014 (ÖVP-PK) "Ausreichende Deutschkenntnisse sind eine zentrale Voraussetzung für schulischen Erfolg und der Schlüssel für erfolgreiche Integration. Mit dem ÖVP-Vorstoß zum zweiten verpflichtenden Kindergartenjahr und der Sprachförderung für Kinder mit Sprachdefiziten setzen Familien- und Jugendministerin Sophie Karmasin und Integrationsminister Sebastian Kurz die richtigen Schritte", so ÖVP-Integrationssprecher Johann Rädler. Die ÖVP will mit der Einführung eines zweiten verpflichtenden Kindergartenjahres für die, die es brauchen, allen Kindern einen guten Einstieg in eine erfolgreiche Schullaufbahn ermöglichen. Durch intensive Sprachförderung soll die Integration nachhaltig vorangetrieben werden: Mittels Sprachstandfeststellung sollen der individuelle Förderbedarf erhoben und die Sprache gezielt gefördert werden, auch die Bund-Länder-Vereinbarung zur Sprachförderung in den Kindergärten wird verlängert. "Das Familienministerium und das Integrationsministerium haben zur Umsetzung dieser Vorhaben eine gemeinsame Arbeitsgruppe eingerichtet. Die inhaltlichen und rechtlichen Eckpunkte der Maßnahmen sollen dabei gemeinsam erarbeitet werden. Ab 2015 beginnt dann die schrittweise Umsetzung", unterstreicht der ÖVP-Abgeordnete. Der Integrationssprecher abschließend: "Die ÖVP steht für zukunftsweisende Integrationspolitik in Kombination mit erfolgreicher Bildungspolitik. Denn wir wollen allen Kindern in unserem Land die besten Chancen mit auf ihren Lebensweg geben."
****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001