Einladung/Wien: Aktion mit toten Masthühnern vor Landwirtschaftskammer

Präsident Wlodkowski möchte neue Masthühnerfabrik mit 51.000 Tieren auf seinem Grund in der Steiermark errichten lassen - Bürgerinitiativen laufen Sturm!

Wien (OTS) -

WANN: Morgen Donnerstag, den 30. Jänner 2014, 11 Uhr WO: Vor der Landwirtschaftskammer Österreich Schauflergasse 6, 1010 Wien WAS: AktivistInnen des VGT präsentieren 4 erst gestern an den Bedingungen in einer Masthühnerfabrik in Österreich gestorbene Hühner

In Österreich werden momentan 75 Millionen Masthühner pro Jahr geschlachtet. Die Bedingungen für diese Tiere sind katastrophal, 20 Hühner müssen mit einem einzigen m2 auskommen. Die Geflügelindustrie und die Landwirtschaftskammer setzen dennoch auf immer größere Betriebe und immer größere Besatzdichten, ein Weg in die Sackgasse. Nun will sogar der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Gerhard Wlodkowski, auf seinem Grund und Boden eine neue Masthühnerfabrik mit 51.000 Tieren errichten lassen. Die AnrainerInnen sind alarmiert, eine Bürgerinitiative hat sich gebildet. Am 31. Jänner 2014 findet ab 9 Uhr die Bauverhandlung in 8482 Gosdorf 82 auf Herrn Wlodkowskis Grund statt. Deshalb protestiert der VGT morgen vor der Landwirtschaftskammer Österreich in Wien und zeigt 4 tote Masthühner, die an den tierquälerischen Bedingungen, wie sie in der Tierfabrik auf Herrn Wlodkowskis Grund herrschen werden, verstorben sind.

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
Tel.: 01/929 14 98-0
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001