FPÖ-Karlsböck an Stöger: Wählertäuschungsprogramm auf Kosten sozial schwacher Kinder

Vorgehen des Ministers wird parlamentarisches Nachspiel haben

Wien (OTS) - "Die Gratis-Zahnspange hat sich nun als Wählertäuschung der SPÖ entpuppt. Sie wird nicht kommen, obwohl Minister Stöger vor der Nationalratswahl den Österreichern das Blaue vom Himmel versprochen hat. Ein derartiges Vorgehen hat es in der Zweiten Republik noch nie gegeben und wird ein parlamentarisches Nachspiel haben", kündigt der freiheitliche Obmann des Wissenschaftsausschusses Andreas Karlsböck an: "Wir werden in dieser Sache nicht locker lassen!"

Karlsböck, selbst von Beruf Zahnarzt kritisiert, dass weiterhin nur Kinder reicher Eltern in den Genuss einer Zahnspange kommen werden. "Wenn Stöger meint, dass sich die Gratis-Zahnspange nur im Budget ausgehen könnte, wenn es die Wirtschaftsentwicklung erlaubt, ist ohnehin schon alles gesagt. Es wird ein leeres Versprechen bleiben. Soviel also zur angeblichen Sozialpolitik der Roten. Die sozial schwachen Kinder werden links liegen gelassen", ist Karlsböck empört.

Der Form halber weist Karlsböck darauf hin, dass der Österreichische Hausärzteverband weder eine kleine Gruppe noch FPÖ-nahe sei. "Kritiker mundtot machen zu wollen, nur weil sie nicht ins Bild eines Sozialisten passen, ist eines Ministers wirklich unwürdig", so der FPÖ-Politiker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002