WKÖ-Lorentschitsch: " Der Tanker Einzelhandel in Österreich trotz rauer See auch 2013 stabil"

2013 nominelles Umsatzplus von 1,0 % - Zuwachs bei Beschäftigten - Handelsobfrau: "Damit wird der Handel seiner sozialen Verantwortung gerecht"

Wien (OTS/PWK032) - "Nominelles Umsatzplus, geringe Preissteigerungen, mehr Beschäftigte" - so brachte Bettina Lorentschitsch, Obfrau der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), heute, Mittwoch, die Bilanz für den stationären Einzelhandel im abgelaufenen Jahr 2013 auf den Punkt.

Der stationäre Einzelhandel (exkl. Tankstellen und exkl. nicht-stationärem Einzelhandel) in Österreich weist im Jahr 2013 ein nominelles Umsatzplus von 1,0 % auf; real - das heißt unter Berücksichtigung der Preiseffekte im Einzelhandel - ist ein Rückgang um 0,9 % zu verzeichnen", resümierte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria.

"Damit zeigt sich eine ähnliche konjunkturelle Entwicklung wie 2012. Absolut betrug der Umsatz im stationären Einzelhandel 2013 rund 54,4 Milliarden Euro netto", so Handelsobfrau Lorentschitsch. Rechnet man auch die dynamische Entwicklung im heimischen Internet-Einzelhandel mit ein, so verbessert sich das Ergebnis gesamt auf nominell +1,3 %.

Erfreulich: Auch 2013 Beschäftigungswachstum im Einzelhandel

Im österreichischen Einzelhandel waren im Jahresdurschnitt 2013 knapp 283.000 unselbstständig Beschäftigte (exkl. geringfügig Beschäftigte) beschäftigt, was eine Steigerung von 0,6 % bzw. rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber 2012 bedeutet", hob Lorentschitsch hervor, und das trotz des Ausscheidens zweier größerer Marktteilnehmer. "Dies zeigt eindrucksvoll, dass der Handel seiner sozialen Verantwortung in hohem Ausmaß gerecht wird."

Neue Berufsakademie Handel - Ausbau der Qualifikationen der Mitarbeiter/-innen

"Die Bundessparte Handel beschreitet 2014 gemeinsam mit der Fachhochschule Wien der WKW neue Wege in der Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Handel. Mit dem hochschulischen Lehrgang 'Akademische/-r Handelsmanager/-in' sowie dem Master-Programm 'MSc Handelsmanagement' sind wir in Österreich Pionier im Bereich der hochschulischen Bildung für beruflich Qualifizierte", freute sich Handelsobfrau Lorentschitsch. Die Berufsakademie Handel startet im Herbst 2014 an sechs WIFI-Standorten in ganz Österreich, nämlich in Wien, Graz, Linz, Salzburg, St. Pölten und Dornbirn.

Drogerien/Parfümerien und Lebensmitteleinzelhandel Branchensieger 2013

Im Jahr 2013 erzielten der Einzelhandel mit kosmetischen Artikeln (nominell +3,5 %) und der Lebensmitteleinzelhandel (nominell: +3,1 %) das höchste Umsatzplus. Dies bestätigt die WIFO-Prognose für 2013, die für solche nicht-dauerhaften Güter eine deutlich bessere Entwicklung ausweist als für dauerhafte Konsumgüter.

Im sonstigen Einzelhandel (z. B. Trafiken, Einzelhandel mit medizinischen und orthopädischen Artikeln, Einzelhandel mit Textilien, Blumeneinzelhandel) und im Einzelhandel mit Büchern und Schreibwaren liegt der Umsatz nominell ebenfalls über dem Vorjahresniveau. Bei allen weiteren betrachteten Branchen sind die Umsätze 2013 nominell zurückgegangen. Das höchste nominelle Minus verzeichnet der Einzelhandel mit Elektrogeräten, Computer und Fotoartikeln (-2,6 %).

Bei realer Betrachtung ist es ausschließlich bei den Drogerien und Parfümerien zu einem nennenswerten Anstieg gekommen (real: +2,4 %). Knapp über dem Vorjahresniveau liegen die Umsätze real zudem im Einzelhandel mit Schuhen (+0,3 %) sowie im Einzelhandel mit Lebensmitteln (+0,2 %). Das leichte reale Umsatzplus im Schuheinzelhandel bei gleichzeitigem nominellem Minus ist auf Preisrückgänge in dieser Branche zurückzuführen.

Weihnachtsgeschäft 2013: Erwartungen übertroffen

Nach einer konstanten Zwischenbilanz (+/-0 % bis zum 3. Einkaufssamstag) hat das Weihnachtsgeschäft 2013 bis zum 31. Dezember nochmals zugelegt. Die umsatzstarken Einkaufstage kurz vor Heilig Abend (Samstag, 21. und Montag, 23. Dezember) und die Tage nach den Weihnachtsfeiertagen haben im stationären Einzelhandel für ein positives Finish im heurigen Weihnachtsgeschäft gesorgt.

Gegenüber dem Vorjahr verzeichnet der stationäre Einzelhandel im Weihnachtsgeschäft 2013 ein nominelles Umsatzplus von knapp 1 %. Die Weihnachtsumsätze im stationären Einzelhandel sind somit von rund 1,52 (2012) auf 1,53 Milliarden (2013, brutto) angestiegen.

Unter Berücksichtigung der dynamischen Entwicklung im österreichischen Internet-Einzelhandel im Weihnachtsgeschäft 2013 ergibt sich ein Gesamtumsatz von 1,61 Milliarden Euro - ein Plus von 20 Millionen gegenüber 2012 mit 1,59 Milliarden Euro. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Geschäftsführer Mag. René Tritscher
Tel.: 05 90 900-3329
E-Mail: bsh@wko.at
Internet: www.derhandel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003