ARBÖ: Hahnenkamm-Wochenende bringt Staus, Regen, Eis und Schnee Vorsicht bei Straßenglatteis

Wien (OTS) - Auch heuer wieder, und das bereits zum 74. Mal, ist ganz Österreich im Hahnenkamm-Fieber. Von Freitag bis Sonntag werden sich die weltbesten Skifahrer auf der Streif und dem Ganslernhang messen. Sowohl zum Super-G am Freitag als auch zur Abfahrt am Samstag und dem Slalom am Sonntag werden tausende Besucher erwartet. "Laut Wettervorhersagen werden ab Freitag Regen und Schneefall zusätzlich für Veranstalter und Anreisende eine Herausforderung sein. In den Nachtstunden ist mit Glatteis auf den Straßen zu rechnen", so der ARBÖ Informationsdienst.

Staus und längere Verzögerungen werden an den drei Renntagen nicht ausbleiben, wissen die Verkehrsexperten des ARBÖ aus Erfahrung. Betroffen davon werden sein:

  • A12, Inntalautobahn, Richtung Arlberg, vor der Ausfahrt Kufstein/Süd
  • B161, Pass Thurn Bundesstraße, ab Jochberg
  • B170, Brixental Bundesstraße, im gesamten Verlauf
  • B173, Eiberg Bundesstraße, zwischen Kufstein/Süd und der Einmündung in die B178
  • B178, Loferer Bundesstraße, ab Waidring und ab Scheffau

Besucher, die mit eigenem Fahrzeug anreisen, rät der ARBÖ nicht nur zur rechtzeitigen Anreise sondern auch die eigens eingerichteten Großparkplätze zu benutzen. Von den Großparkplätzen in Kirchberg und Oberndorf, verkehren gratis Shuttlezüge (im 15 Minuten Takt) direkt zum Zielgelände. "Einen Parkplatz direkt in Kitzbühel zu suchen ist keine gute Idee. Die meisten ohnehin raren Parkplätze sind für Einheimische oder Einsatzkräfte sowie für den Veranstalter reserviert. Die restlichen, sehr wenigen Stellplätze werden binnen Minuten ausgelastet sein", so der ARBÖ-Informationsdienst.

"Besonders gefährlich wird es an Tagen mit schwankenden Temperaturen rund um den Gefrierpunkt, weil sich die Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche ständig verändert. Daher Geschwindigkeit anpassen, genügend Abstand halten und nur wer gute Sicht hat, kann auch situationsgerecht reagieren", so der ARBÖ Informationsdienst abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 891 21-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001