SPÖ-Klubtagung (3) - Niessl: Geschlossenheit und Miteinander wichtig im politischen Kontext

Energiewende wird im Burgenland schon heute umgesetzt - EU-Abgeordnete haben wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Burgenlands geleistet

Frauenkirchen (OTS/SK) - Heute und morgen findet in Frauenkirchen im Burgenland die Klubtagung der SPÖ-Parlamentsfraktion statt. In seiner Begrüßungsrede betonte der SPÖ-Landeshauptmann Hans Niessl, wie wichtig Geschlossenheit und Miteinander im politischen Kontext sind:
"Wir können nur gemeinsam stark sein und werden daher auch in der neuen Legislaturperiode erfolgreich mit der Bundesregierung, auch im Geiste eines modernen Föderalismus, zusammenarbeiten." Die einzelnen Regionen können auf diesem Wege am besten in entsprechender Form weiterentwickelt und gestaltet werden. ****

Der Erfolg des Burgenlandes, ein Erfolg dieser guten Zusammenarbeit und Kooperation, sei daher auch der Verdienst des Bundeskanzlers und der Bundesregierung. "Es konnten viele erfolgreiche Projekt auf den Weg gebracht werden", betonte Niessl. Zum Beispiel befinde sich in der Nähe von Frauenkirchen einer der größten Windparks Europas. "Dieser Park ist ein Symbol für die Energiewende, die europaweit diskutiert wird und heute bereits hier im Burgenland umgesetzt wird", sagte der Landeshauptmann.

Hierbei handle es sich um die umweltfreundlichste Form der Energiegewinnung und 2013 konnten bereits 102 Prozent des Strombedarfs im Burgenland durch Windenergie, Biomasse und Photovoltaik erzeugt werden. Zusätzlich sind über 1.000 neue Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energie geschaffen worden. Deshalb wird im Burgenland weiter auf erneuerbare Energie gesetzt werden. Auch in anderen Bereichen wie etwa dem Tourismus wurden zahlreiche Impulse gesetzt. "Das Burgenland konnte sich in den letzten Jahren durch strukturelle Veränderungen als Ganzjahresurlaubsland positionieren", betonte Niessl.

Weiters wurde im Bildungsbereich im Burgenland vieles umgesetzt und verbessert. "Wir haben flächendeckend die Neue Mittelschule eingeführt, haben eine der höchsten Kindergartenbetreuungsquoten, sind Modellregion und haben die höchste Maturantenquote in Österreich von allen Bundesländern", betonte der Landeshauptmann. Auch bekräftigte Niessl die Forderung nach der Wiedereinführung der Zweckbindung der Wohnbauförderung: "So kann die regionale Wirtschaft angekurbelt und der soziale Wohnbau weiter gefördert werden, um vernünftige Mieten garantieren zu können."

Zur kommenden EU-Wahl merkte Niessl an: "Unsere EU-Abgeordneten waren immer sehr gute Ansprechpartner für das Burgenland in Brüssel und haben einen wesentlichen Beitrag zur positiven Entwicklung geleistet. Daher werden wir auch den Spitzenkandidaten und das gesamte Team unterstützen, mit dem Ziel, die klare Nummer eins zu werden", sagte Niessl. (Schluss) mis/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003