Pressemitteilung: HELP.gv.at gibt Überblick "Was ist neu im Jahr 2014"

Mit einem Klick, auf einen Blick top aktuell informiert.

Wien (OTS) - Für jene, die das kommende Jahr sorgfältig planen und schon jetzt wissen möchten, welche gesetzlichen Neuerungen ins Haus stehen, bietet der elektronische Amtshelfer HELP.gv.at einen raschen Überblick.

In dreizehn Kapiteln listet das Bundeskanzleramt auf HELP.gv.at die für das kommende Jahr bereits im Nationalrat beschlossenen zentralen Rechtsänderungen auf:

  • Arbeit und Soziales
  • Familie
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Inneres
  • Internationales
  • Recht/Justiz
  • Sport
  • Umwelt
  • Verfassung und Verwaltung
  • Verkehr, Innovation und Technologie
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft und Bildung

So erfahren etwa Berufstätige im Kapitel "Arbeit und Soziales", dass sie ab 1. Jänner 2014 im Bedarfsfall eine Pflegekarenz von bis zu drei Monaten mit ihrem Arbeitgeber vereinbaren können.

Weiters informiert HELP über die endgültige Umstellung von Bankleitzahl und Kontonummer auf IBAN und BIC ab 1. Februar 2014. Mehr dazu auf im Bereich "Finanzen".

Das Bundeskanzleramt stellt auf HELP.gv.at diese Informationen bereits zum vierten Mal in Folge zur Verfügung. Der Erfolg dieses beliebten Service zu Jahreswechsel spricht für sich. Die Seiten zu "Was ist neu im Jahr 2013?" verzeichneten allein in den ersten Wochen nach ihrer Veröffentlichung 100.000 Zugriffe.

Der Bereich "Gesetzliche Neuerungen" sowohl auf HELP.gv.at für Bürgerinnen und Bürger als auch auf USP.gv.at für Unternehmen informiert regelmäßig während des Jahres über gesetzliche Änderungen.

Alle rechtlichen Neuerungen findet man auf:
http://www.ots.at/redirect/Neuerungen2014

Rückfragen & Kontakt:

Christian Rupp
Sprecher der Plattform Digitales Österreich im Bundeskanzleramt
Tel.: +43 1 53115 202558
E-Mail: christian.rupp@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002