Haubner zu Koalitionsverhandlungen: Erneuern statt besteuern!

SPÖ möge Belastungspfad endlich verlassen - Reformen statt neue Steuern

Wien, 04. Dezember 2013 (OTS) - "Was wir brauchen, sind spürbare Reformen statt neue Steuern. Die SPÖ möge endlich ihren Belastungspfad verlassen und mit uns gemeinsam den Reformkurs einschlagen", appelliert der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Abg.z.NR Peter Haubner, anlässlich der laufenden Koalitionsverhandlungen. "Wirtschaftsbund und ÖVP kämpfen für ein Reformpaket. Denn was Österreich braucht, sind spürbare Reformen, kluge Impulse für den Standort, weniger Bürokratie und Abbau von Doppelgleisigkeiten", hält Haubner mit aller Deutlichkeit fest. "Fakt ist: Wir sind gefordert, den Wirtschafts- und Arbeitsstandort Österreich zu stärken - dafür braucht es Qualität bei den Reformen. Hier muss auch die SPÖ die Zeichen der Zeit erkennen", betont Haubner abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001