WKÖ mit ausgeglichenem Budget 2014 trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen

WKÖ-Finanzreferent Schenz: Auch 2014 wird Angebot für die Mitglieder wieder erweitert

Wien (OTS/PWK845) - "Auf Basis der Prognosen zum
Wirtschaftswachstum rechnen wir 2014 mit einer leichten Steigerung der Kammerumlagen", sagte WKÖ-Vizepräsident und Finanzreferent Richard Schenz in seiner Rede im Rahmen der heutigen Sitzung des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich. In Summe wird 2014 mit Kammerumlagen in der Höhe von 194,0 Mio. Euro gerechnet, das entspricht einer Steigerung um 7,0 Mio. Euro gegenüber 2013. Die weiteren betrieblichen Erträge belaufen sich auf 51,3 Mio. Euro.

Den Einnahmen stehen der Personalaufwand mit 126,4 Mio. Euro und der Sachaufwand in der Höhe von 122,8 Mio. Euro gegenüber. Im Sachaufwand sind die massive Ausdehnung der Unterstützung der Mitglieder bei der Teilnahme an Messen im Ausland auf ein Volumen von 12,0 Mio. Euro, die Fortsetzung der Internationalisierungsoffensive für weitere zwei Jahre mit einem Fördervolumen im Jahr 2014 von 15,5 Mio. Euro sowie die Vorbereitungskosten für die Weltausstellung 2015 in Mailand berücksichtigt.

Das ergibt einen negativen Betriebserfolg von 3,9 Mio. Euro, das negative EGT beträgt 1,5 Mio. Euro. Die Rücklagenauflösung beläuft sich auf 1,9 Mio. Euro. Sie deckt die Kosten für die 2014 geplanten Sonderprojekte im Bereich der IT und der Garagensanierung, die im Sachaufwand enthalten sind. "Nach Steuern vom Einkommen und Ertrag und der Rücklagengestion ergibt sich für 2014 ein ausgeglichener Voranschlag", betonte Schenz.

Der Voranschlag der Wirtschaftskammer Österreich wurde vom Wirtschaftsparlament in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung Finanz- und Rechnungswesen
Mag. Michaela Kogler-Bohrer
Telefon: +43 (0)5 90 900 4552
Michaela.Kogler-Bohrer@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0008