FPÖ-TV: Der große Goldraub

Skandal in der ORF-Pressestunde - 5 Jahre FPÖ pro Mittelstand

Wien (OTS) - Das europäische Schuldenproblem fordert immer drastischere Maßnahmen. Bald schon könnten die Goldreserven der Mitgliedsländer zur Eurorettung geopfert werden. Eine Expertengruppe rund um Gertrude Tumpel-Gugerell, ehemalige Vizegouverneurin der Österreichischen Nationalbank (ÖNB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF), analysiert derzeit die Machbarkeit eines europäischen Schuldentilgungsfonds, in dem Schulden der Mitgliedsländer in Höhe von drei Billionen Euro verwaltet und möglicherweise mit Gold besichert werden könnten. Österreich würde damit die Hoheit über seine 280 Tonnen Gold völlig verlieren. Der Großteil lagert schon jetzt nicht in heimischen Tresoren, wie die Nationalbank auf Druck des freiheitlichen Nationalratsabgeordneten Gerhard Deimek eingestehen musste. Das FPÖ-TV-Magazin zeigt den Masterplan für den Goldraub der Geschichte.

Eine ausführliche Reportage über den Kampf um Österreichs Gold veröffentlicht FPÖ-TV morgen Freitag im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Außerdem im neuen FPÖ-TV-Magazin: Die FPÖ prüft rechtliche Schritte gegen die absurden "Stalking"-Vorwürfe von Moderatorin Patricia Pawlicki in der ORF-Pressestunde. Die freiheitlichen Klubobleute aus den Bundesländern begaben sich auf Klausur. Und FPÖ pro Mittelstand feierte mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft ihr 5-jähriges Bestehen.

Das FPÖ-TV-Magazin erscheint immer am Donnerstag pünktlich um 11 Uhr auf http://www.fpoe-tv.at und im YouTube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004