FPÖ-Deimek: Ausländermaut muss für Pendler absetzbar sein

Österreich muss nachziehen

Wien (OTS) - Verkehrsministerin Doris Bures will - im Fall der Realisierung - die Einführung der Ausländermaut in Deutschland "nicht zur Kenntnis nehmen". Diese Aussage untermauere erneut die mangelnde Tatkraft der Regierung und ihre Visionslosigkeit, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Gerhard Deimek.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die Ausländermaut in Deutschland eingeführt werden. Für Gerhard Deimek entsteht Handlungsbedarf. "Einerseits muss Österreich nachziehen - auch im Bereich der Bundesstraßen. Wir Österreicher wollen von der zentralen Lage unseres Landes profitieren. Zweitens muss die Ausländermaut für Pendler steuerlich absetzbar sein", bringt er konstruktive Aspekte in die Debatte ein. Die geplante Strategie der Negierung helfe jedenfalls nicht weiter. Deimek fordert daher: "Taten statt Worte, Frau Minister!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001