AVISO: VKI-Pressekonferenz: Alles ein großer Werbeschmäh? Bio- und Herkunftssiegel des Handels im Check

Wien (OTS/VKI) - Zurück zum Ursprung, Ja! Natürlich, Natur pur & Co. Der Weg durch die Gänge der Supermärkte ist voll von Produkten mit selbst kreierten Gütesiegeln des Handels. Sie sollen Nachhaltigkeit garantieren - ob nun hinsichtlich der biologischen Produktion, der regionalen Herkunft oder der Umweltverträglichkeit.

Doch wie nachhaltig sind sie bei genauer Betrachtung wirklich? Brauchen wir sie wirklich oder tragen sie nur noch mehr zur Verwirrung im nahezu schon unüberschaubaren Gütesiegel-Wirrwarr bei?

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat in Kooperation mit der Forschungsstelle Wirtschaftsethik der Universität Graz -finanziell unterstützt vom Lebensministerium - 24 Marken bzw. Auslobungen auf deren Nachhaltigkeit überprüft. Die Ergebnisse präsentieren wir am 21.11. im Rahmen einer Pressekonferenz.

Ihre Gesprächspartner:

  • Franz Floss: VKI-Geschäftsführer
  • Peter Blazek: VKI-Ethikexperte

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen!

VKI-Pressekonferenz: Nachhaltigkeitssiegel des Handels im Ethiktest

Datum: 21.11.2013, um 09:30 Uhr

Ort:
VKI Sitzungssaal
Linke Wienzeile 18, 1060 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin "Konsument"
Mag. Andrea Morawetz, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/588 77 - 256
amorawetz@vki.at
www.konsument.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001