Verkehrsministerium und ÖBB: Österreichweite Workshops zum Ausbau der Barrierefreiheit

Barrierefreiheit auch für Senioren oder Eltern mit Kinderwägen sehr wichtig

Wien (OTS) - Das Österreichische Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) veranstalten gemeinsam mit den ÖBB von Oktober 2013 bis Jänner 2014 in allen österreichischen Landeshauptstädten Workshops zum Thema Barrierefreiheit. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, Vertreter von Menschen mit Behinderungen, Eltern mit Kinderwägen und die immer größer werdende Zahl von Senioren zusammen zu bringen. Gemeinsam sollen aktuelle Schwierigkeiten in der Mobilität erörtert und konkrete Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich bei Frau Mag.a Simona Nastincova, Rodlauer Consulting GmbH anmelden. Per Post: Wienerbergstrasse 11/ 12.Stock 1100 Wien (z.Hd. Frau Mag.a Nastincova), per Telefon unter 0664 88 26 88 76 oder per Email: simona.nastincova@rodlauer.com.

Schon heute sind 140 ÖBB Bahnhöfe komplett barrierefrei gestaltet. Auf diesen Bahnhöfen reisen etwa 70 Prozent der Bahnfahrer. Auf die Bedürfnisse gehbehinderter Menschen sind sogar 230 Bahnhöfe augerichtet. Die ÖBB arbeiten intensiv daran, bis 2015 alle Bahnhöfe mit mehr als 2.000 Reisenden pro Tag sowie die jeweils wichtigsten Bahnhöfe in Bezirksstädten ohne Hürden benutzbar zu machen. Bis 2025 werden 90 Prozent der mehr als 1.130 Bahnhöfe barrierefrei benützbar.

Verkehrsministerin Doris Bures:"Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ist nicht nur Grund-voraussetzung für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen, sondern sie erhöht auch die Qualität und den Komfort für alle Menschen. Gerade SeniorInnen oder Eltern mit Kindern profitieren von der Weiterentwicklung in diesem Bereich. Angesichts des demografischen Wandels ist Barrierefreiheit daher ein Gebot der Stunde."

Vorstandssprecher der ÖBB-Infrastruktur AG Ing. Mag. (FH) Andreas Matthä: "Wir haben in den letzten Jahren sehr viel zum Thema Barrierefreiheit im Bereich unserer Bahnhöfe getan und viel erreicht. Waren es 2012 noch 55 Prozent der Fahrgäste, die die Vorteile eines barrierefreien Bahnhofes nutzen konnten, werden es 2015 bereits 80 Prozent sein. Diese Anstrengungen werden wir weiter verstärken und die vorgesehenen Veranstaltungen nützen, um mit unseren Kunden in einen intensiven Dialog über zukunftsorientierte Mobilitätslösungen zu treten."

Mag. Michael Svoboda, Präsident des Kriegsopfer- und Behindertenverbandes Österreich: "Barrierefreiheit ist für Menschen mit Behinderungen aus ökonomischer und gesellschaftlicher Sicht für die gleichberechtigte Teilhabe unerlässlich. Sie ist für Menschen mit Behinderungen zu 100% erforderlich und für alle anderen Menschen eine Steigerung der Lebensqualität."

Barrierefreiheit führt zu einem gleichberechtigten und größtmöglichen Zugang für alle Menschen zu allen Orten und Dienstleistungen. Das trifft für ältere und gebrechliche Personen, körperlich benachteiligte Personen und beispielsweise auch für Eltern mit Kinderwägen zu. Barrierefreiheit bedeutet daher eine Steigerung der Lebensqualität von sehr vielen Menschen. Die geplante Workshop Reihe wird sich erstmalig auch den Fragen von Barrierefreiheit im ländlichen Raum widmen, wo Menschen aufwachsen, leben und alt werden. Anders als in Städten sind hier nach wie vor viele Barrieren vorhanden, die einen Zwang zum Umzug in besser zugängliche Orte zur Folge haben kann.

Termine

Österreichweit sind neun Veranstaltungstermine von jeweils 9 bis 16 Uhr geplant.

20.11. Innsbruck Hotel Hilton 04.12. Graz Das Weitzer Hotel 06.12. St. Pölten Kulturhaus Wagram 11.12. Salzburg Hotel Ramada 07.01. Bregenz Mercure Hotel 22.01. Eisenstadt E-Cube 29.01. Wien InterCity Hotel 04.02. Linz Hotel Kolping 11.02. Klagenfurt Dachhotel Atrigon

Wichtig: Anmeldung erforderlich!

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Die ÖBB gehören zu den pünktlichsten Bahnen Europas und bieten ihren Kunden die höchste Pünktlichkeit in der EU. Mit konzernweit 39.833 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (davon 35.990 in Österreich, 3.843 im Ausland, zusätzlich 1.814 Lehrlinge) und Gesamterträgen von rd. 6,27 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Ing. Mag. Michael Braun
Pressesprecher
Tel.: 0664/286 99 90
michael.braun@oebb.at
www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001