FPÖ-TV: FPÖ deckt Umweltskandal im Lainzer Tiergarten auf

FPÖ-TV-Moderatorin Petra Steger wird Abgeordnete - Linzer Bürgermeister Dobusch geht nach Swap-Affäre

Wien (OTS) - Der Lainzer Tiergarten ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der Wiener und als solches natürlich Naturschutzgebiet. Die FPÖ hat nun einen gewaltigen Umweltskandal aufgedeckt. Der Schutt des abgerissenen, ehemaligen Josef-Afritsch-Jugendheimes soll einfach im Tiergartenareal abgelagert worden sein - und zwar nicht nur die Mauern, sondern auch das gesamte zu Scherben geschlagene Inventar und Mobiliar. Die Stadt Wien widerspricht und verweist auf ein Gutachten, das die Qualität des Materials bestätigt. Doch einem Lokalaugenschein vor Ort hält dies nicht stand, wie FPÖ-TV im neuen Magazin zeigt.

Die bei den Wahlen kräftig gestärkte FPÖ wird im künftigen Nationalrat mit vielen neuen Gesichtern vertreten sein. Dazu zählt auch das von Petra Steger. Die mehrfache Basketball-Staatsmeisterin, Wirtschaftsrecht-Studentin und FPÖ-TV-Moderatorin wird mit 26 Jahren die Jüngste in der freiheitlichen Riege sein. FPÖ-Obmann HC Strache hat sie in einer Pressekonferenz vorgestellt und sich gleichzeitig von der erfahrenen und verdienten Kulturpolitikerin Heidemarie Unterreiner verabschiedet.

Der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch ist gestern nach 25 Jahren im Amt zurückgetreten. Auch ihn hat am Ende die Swap-Affäre eingeholt. Ein dubioses Geschäft mit der ehemaligen Gewerkschaftsbank BAWAG könnte die Stadt und ihre Bürger mehr als 500 Millionen Euro kosten. Linz und BAWAG streiten vor Gericht, wer für diesen Schaden aufzukommen hat. FPÖ-TV berichtet über die Hintergründe.

Das FPÖ-TV-Magazin erscheint immer am Donnerstag pünktlich um 11 Uhr auf http://www.fpoe-tv.at und im Youtube-Kanal
http://www.youtube.com/fpoetvonline.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002