Seniorenbund: Lügnerische Heuchelei von Darabos nicht zu überbieten!

Generalsekretär Becker: ÖVP informiert verantwortungsvoll und korrekt über die rot-grünen Pläne, das hart erarbeitete Geld der Österreicher einzusacken

Wien (OTS) - "Der erfolglose Exminister, Möchtegern-Wehrpflichtabschaffer und derzeit hauptberufliche SPÖ-Pensionslügen-Verbreiter Norbert Darabos ist mit seiner lügnerischen Heuchelei wirklich nicht mehr zu überbieten. Denn er leugnet die wahren rot-grünen Pläne: Natürlich will die SPÖ die Steuern erhöhen, natürlich trifft dies alle Älteren, die ihr Leben lang fleißig gearbeitet und gespart haben und somit am Ende des Tages natürlich auch Omas Sparbuch! Die SPÖ will bis heute nicht zugeben, was sie mit 'Vermögen' meint. Im alten Vermögenssteuerformular ist aber schon ganz klar zu sehen, was die SPÖ unter Vermögen versteht:
alle Ersparnisse, angesparte Lebens- und Pensionsversicherungen, Eigenheim und der Grund auf dem es steht, die Liste ist lang und betrifft vor allem Ältere, die eben schon ein Leben lang Zeit hatten zu sparen. Und an die Freigrenze glaubt die SPÖ ja selbst nicht - wir kennen das SPÖ-Steuerspiel: von der Freigrenze bleibt binnen kürzester Zeit nix mehr. Dann werden wieder alle unsozial und herzlos zur Kasse gebeten. Die ÖVP informiert verantwortungsvoll und korrekt. Die ÖVP bietet Sicherheit statt SPÖ-Pensionslügen. Am 29. September schaffen wir mit den Senioren den Kanzlerwechsel: die Senioren vertrauen Michael Spindelegger", erklärt Heinz K. Becker, Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes zu den heutigen heuchlerischen Aussagen des obersten SPÖ-Wahlkämpfers Darabos.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Susanne Walpitscheker
stv. Generalsekretärin
Tel.: Tel.: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002