Die Parlamentswoche vom 29.9. - 4.10.2013

Wahlberichterstattung aus dem Parlament, Enquete des Bundesrats

Wien (PK) - In der Woche nach der Nationalratswahl widmet sich der Bundesrat im Rahmen einer Enquete der demographischen Entwicklung in Österreich und den sich daraus ergebenden Herausforderung für die Politik.

Sonntag, 29. September

Das Parlament wird am 29. September 2013 zum Zentrum der Wahlberichterstattung. Der Zutritt ist ausnahmslos nur mit einer speziellen Akkreditierung möglich. Die Akkreditierung wird vom Bundespressedienst abgewickelt und ist online durchführbar:
www.bundeskanzleramt.at/akkreditierung bzw. www.bundeskanzleramt.at/accreditation.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medien wird im Parlamentsgebäude ein Pressezentrum eingerichtet. Dieses steht bereits ab Samstag, dem 28. September 2013 zur Verfügung.

Dienstag, 1. Oktober

10.00 Uhr: "Der Anteil der älteren Menschen steigt in der österreichischen Gesellschaft stetig an - welche Auswirkungen hat dies auf die verschiedenen Lebensbereiche der älteren Menschen, welche Herausforderungen stellen sich für die österreichische Politik?" Unter diesem Titel hält der Bundesrat eine Enquete ab, in der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den unterschiedlichsten Aspekten dieses Themas auseinandersetzen.

Eröffnet wird die Enquete von Bundesratspräsident Reinhard Todt, die Minister Rudolf Hundstorfer und Reinhold Mitterlehner werden aus der Sicht ihrer Aufgabenbereiche dazu Stellung nehmen. Weitere Blickwinkel bringen Konrad Pesendorfer, der Generaldirektor der Statistik Austria, sowie Gewerkschaftspräsident Erich Foglar und der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Richard Schenz ein. Mit der Gesundheitspolitik setzt sich die Wiener Stadträtin Sonja Wehsely auseinander, über die Politik für ältere Menschen im ländlichen Raum spricht die Vorarlberger Soziallandesrätin Greti Schmid. Zu Wort kommen auch die beiden Vertreter der Pensionistinnen und Pensionisten, Karl Blecha und Andreas Khol. Im Anschluss an die Referate besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Die Enquete ist öffentlich zugänglich. Sie kann auch via Live-Stream auf der Website des Parlaments verfolgt werden
(http://www.parlament.gv.at/PAKT/PLENAR/VIDEO/). (Schluss) jan

HINWEIS: Aktualisierungen zu den Terminen finden Sie auf www.parlament.gv.at. MedienvertreterInnen haben mit Presseausweis Zutritt zu Veranstaltungen. Ausschüsse sind allgemein nicht öffentlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001