Csörgits: ÖVP-Chaos beim Thema Frauenpensionen

Wallner ist dafür, Mikl-Leitner dagegen und Spindelegger fährt Zick-Zack-Kurs - SPÖ klar gegen Schlechterstellung von Frauen

Wien (OTS/SK) - Während ÖVP-Obmann Vizekanzler Spindelegger beim Thema Pensionsantrittsalter von Frauen auf Druck der SPÖ mittlerweile wieder zurückrudert, spricht sich dessen Vorarlberger Parteifreund, LH Wallner für eine frühzeitige Anhebung aus. "In der ÖVP scheint auch bei diesem Thema Chaos zu herrschen. Spindelegger hat seine Partei offensichtlich nicht im Griff. Wallner ist dafür, Mikl-Leitner dagegen und der ÖVP-Parteiobmann fährt auch bei diesem Thema einen Zick-Zack-Kurs. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist jedenfalls klar, dass wir auf der Seite der Frauen stehen - und zwar vor, während und nach dem Wahlkampf", kritisiert SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. ****

Csörgits verweist auf entsprechende Regierungs- und Parlamentsbeschlüsse. Ohne Gleichstellung am Arbeitsmarkt würde eine Erhöhung des Pensionsantrittsalters von Frauen eine zusätzliche Schlechterstellung bedeuten. "Das wird mit uns nicht zu machen sein. Die Frauen können sich auf uns verlassen", betont Csörgits. Das Pensionsantrittsalter von Frauen soll wie beschlossen ab 1. Jänner 2024 erhöht werden. (Schluss) mo/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002