Nationalrat - Gessl-Ranftl: Zweiklassengesellschaft der PädagogInnen ist jetzt Vergangenheit

Neue LehrerInnen-Ausbildung mit gleichwertigen Standards

Wien (OTS/SK) - Die neue LehrerInnenausbildung ist ein Garant für Qualität an allen Bildungseinrichtungen, betont SPÖ-Nationalratsabgeordnete Andrea Gessl-Ranftl heute, Mittwoch, im Parlament. Mit der gesteigerten Qualität würde auch die Attraktivität des Lehrberufes deutlich gehoben, sagte Gessl-Ranftl. ****

"Die Zweiklassengesellschaft unter den Pädagogen gehört der Vergangenheit an", so Gessl-Ranftl, da alle Lehrerinnen und Lehrer künftig nach gleichwertigen und modernen Standards ausgebildet würden. Praxisnähe und Wissenschaftlichkeit würden mit der neuen Ausbildung deutlich gesteigert, "das kann ich auch als Pädagogin deutlich bejahen", wie Gessl-Ranftl erklärt.

Pädagogische Hochschulen und Universitäten würden dabei Garanten für die Qualität der Ausbildung sein, so die SPÖ-Abgeordnete. Mit der Realisierung der neuen Ausbildung würde sowohl die Qualität als auch die Attraktivität der pädagogischen Berufe gesteigert werden, ist Gessl-Ranftl überzeugt.

Gessl-Ranftl dankte Bildungsministerin Claudia Schmied dafür, "die Rahmenbedingungen für die bestausgebildeten Lehrer für unsere Kinder" geschaffen zu haben. "Damit haben wir in jedem Klassenzimmer die besten Lehrerinnen und Lehrer für den jeweiligen Schultyp", erklärte die SPÖ-Abgeordnete. (Schluss) gbb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019