Haubner: ÖVP steht für Entlastung - SPÖ, AK & ÖGB für Abkassieren

Leistbares Leben: Spindelegger-Programm stärkt Unternehmen & entlastet Bürger - Kluge Maßnahmen, die nichts kosten, statt neue Steuern - Wirtschaftsbund-Motto: Entlasten statt belasten

Wien, 12. Juni 2013 (OTS) - "Die ÖVP kämpft für spürbare Entlastungen, während SPÖ, Arbeiterkammer und Gewerkschaftsbund ausschließlich aufs Abkassieren aus sind - das hat ÖVP-Bundesparteiobmann Michael Spindelegger mit dem Maßnahmenpaket für 'leistbares Leben' heute einmal mehr verdeutlicht. SPÖ, AK und ÖGB zielen nur darauf ab, wie sie den Unternehmern und hart arbeitenden Menschen unter dem Deckmantel der 'Gerechtigkeit' noch tiefer in die Tasche greifen können, ohne dass sie es merken. Die ÖVP hat hingegen ein Konzept ausgearbeitet, das die Menschen entlastet und der Wirtschaft hilft, OHNE die Bürger, die Unternehmer oder den Staat zu belasten: Durch kluge Maßnahmen erreichen wir eine spürbare Entlastung für alle", betont der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Abg.z.NR Peter Haubner. ****

"Grundlage für ein 'leistbares Leben' ist ein guter, sicherer Arbeitsplatz. Unser Ziel ist, dass Unternehmer und Arbeitnehmer am Ende des Monats mehr im Börsel haben. Die Senkung der Lohnnebenkosten ist daher ein wichtiger Punkt, damit das Leben der Österreicher leistbarer wird", verdeutlicht Haubner. Als "essentiell" bezeichnet Haubner das Thema "Arbeitszeitflexibilisierung": "Um die Beschäftigung zu sichern, müssen wir dort ansetzen, wo Arbeitsplätze entstehen - in den Betrieben! Wir brauchen flexiblere Arbeitszeitmodelle! Einerseits, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können. Andererseits, um auf die Lebensrealitäten der Menschen besser eingehen zu können. Es ist schade, dass der ÖGB hier wichtige Verbesserungen blockiert."

Neben einer "automatischen Gebührenbremse" per Gesetz, geringeren Kosten durch alternative Mobilität und niedrigeren Preisen durch fairen Wettbewerb beinhaltet das ÖVP-Paket außerdem eine Reduzierung der Gesundheitskosten. "Das erfolgreiche Vorsorge-Modell der SVA könnte auch für andere Kassen umgelegt werden und wäre durch die Reduzierung der Rezeptgebühr eine deutliche Entlastung für die Bürger", so Haubner, der abschließend betont: "Tatkraft und Fleiß müssen sich auszahlen. Nach dem Motto 'Entlasten statt belasten' kämpfen ÖVP und Wirtschaftsbund dafür, dass den Bürgern nicht noch mehr weggenommen wird, sondern dass ihnen mehr Netto vom Brutto bleibt!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001