GPA-djp-Hohenauer appelliert an Studierende, sich an der ÖH-Wahl zu beteiligen

Je größer die Wahlbeteiligung, desto stärker die Chance auf Mitbestimmung

Wien (OTS/ÖGB) - "Die Liste der Probleme, die Studierende zu bewältigen haben, ist lang und sie wird immer länger: drohende Aufnahmeverfahren und Zugangsbeschränkungen, fehlende Praktika-Plätze, finanzielle Hürden, weil ab dem 24. Lebensjahr keine Familienbeihilfe mehr ausbezahlt wird, Wohnkosten, die rapide in die Höhe steigen sind nur die Spitze des Eisbergs. Kein Wunder, dass mehr als jede/r zweite Studierende arbeiten gehen muss, um sich den Lebensunterhalt finanzieren zu können. Diese Entwicklung beweist aber eines ganz klar: wie wichtig eine Interessensvertretung ist", appelliert der Jugendvorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Florian Hohenauer an alle Studierenden, sich an den morgen startenden ÖH-Wahlen zu beteiligen.

Eine hohe Wahlbeteiligung wäre der beste Beweis dafür, dass die Anliegen der Studierenden in der Öffentlichkeit stärker wahrgenommen werden, hofft Hohenauer, dass möglichst viele von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen: "An allen Universitäten gibt es Wahllokale, mehr als einen Studierendenausweis und ein paar Minuten Zeit braucht man nicht, um seinen eigenen Interessen das Gewicht geben zu können, das sie brauchen. Je größer die Wahlbeteiligung, desto stärker die Chance auf Mitbestimmung!"

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: 05 0301-61553
E-Mail: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001