Csörgits: FPÖ ist Partei der Rekord-Arbeitslosigkeit

Österreich seit zwei Jahren mit niedrigster Arbeitslosigkeit in der EU - Mit aktiver Arbeitmarktpolitik gegen Arbeitslosigkeit

Wien (OTS/SK) - "Die FPÖ sollte zum Thema Arbeit und Arbeitsmarkt lieber schweigen. Als die Blauen in Regierungsverantwortung waren, gab es trotz Hochkonjunktur eine Rekordarbeitslosigkeit, haben die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit zahlreichen Belastungsmaßnahmen draufgezahlt, während es Steuerzuckerl für Konzerne und Reiche gab", sagte SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits am Montag. "Unter der SPÖ-geführten Regierung von Bundeskanzler Faymann ist Österreich seit zwei Jahren das EU-Land mit der geringsten Arbeitslosigkeit und aktuell auch mit der niedrigsten Jugendarbeitslosigkeit." Und die SPÖ werde mit aktiver Arbeitsmarktpolitik weiter dafür kämpfen, die Arbeitslosigkeit zu senken. ****

"Es ist die SPÖ, der die Menschen die höchste Kompetenz beim Thema Beschäftigung zusprechen - und das zu Recht." Noch nie waren in Österreich so viele Menschen in Beschäftigung, Österreichs Arbeitsmarkt- und Ausbildungspolitik - Stichwort Jugendbeschäftigung - ist europäisches "best practice"-Modell. "Und wir werden nicht nachlassen im Kampf um Arbeitsplätze, jeder Arbeitslose ist einer zu viel", so die Sozialsprecherin, die etwa auf das Arbeitsmarktpaket für Ältere verwies, das gerade von Sozialminister Hundstorfer präsentiert wurde. "Die Sorge um Arbeitsplätze ist aktuell für die Menschen das wichtigste Thema. Die SPÖ ist die Partei der Arbeit, der Kampf um Arbeitsplätze ist ein sozialdemokratisches Kernanliegen und steht im Zentrum unserer Politik", so die SPÖ-Abgeordnete. (Schluss) ah/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001