ÖGB-Oberhauser: Mehr Transparenz um Einkommensschere zu schließen

Diskussion mit Sozialpartnern ist der richtige Weg

Wien (OTS/ÖGB) - "Die von Frauenministerin Heinisch-Hosek vorgeschlagene Diskussion mit den Sozialpartnern ist der richtige Weg, um weitere Maßnahmen zur Schließung der Einkommensschere auf den Weg zu bringen. Dazu gehören neben der Ausweitung der Einkommensberichte in den Betrieben auch Nachbesserungen bei den Gehaltsangaben in Stelleninseraten", stellt ÖGB-Bundesfrauenvorsitzende und Vizepräsidentin, Sabine Oberhauser, fest. Jedenfalls, so Oberhauser, wurde mit den betrieblichen Einkommensberichten sowie den Gehaltsangaben in Inseraten ein guter Weg eingeschlagen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Presse
Franz Fischill
Tel.: (01) 534 44/39 266
Mobil: 0664/814 63 11
e-mail: franz.fischill@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001