Musiol zu Finanzrahmen: Investitionen in frühkindliche Bildung statt Steuergeschenke für wohlhabende Familien

Familien mit niedrigem Einkommen gehen leer aus

Wien (OTS) - "Wir haben zu wenige Krippen und Kindergärten, die Regierung darf sich hier nicht weiter ausruhen, sondern muss in den elementaren Bildungsbereich, Unis und Schulen investieren. Der präsentierte Finanzrahmen für 2017 macht aber deutlich, dass die nötigen Investitionen ausbleiben werden", sagt die Familiensprecherin der Grünen, Daniela Musiol.

Skeptisch stimmt Musiol die Ankündigung von Fekter, einen Kinderfreibetrag im Ausmaß von 7.000 Euro jährlich einzuführen. "Es handelt sich hier um eine Belohnung von Top-VerdienerInnen während Beschäftigte mit niedrigem Einkommen leer ausgehen werden. Die Einführung eines Freibetrags verschlingt zudem Milliarden, die im Ausbau des elementaren Bildungsbereiches dringend benötigt werden", sagt Musiol.

"Wenn die ÖVP vor der Wahl ihr Herz für Familien entdeckt, dann sollte sie auch daran denken, dass jedes Kind gleich viel wert ist", sagt Musiol.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002