Samariterbund und Helioz: WADI - Wasseraufbereitung der Zukunft

Zum Weltwassertag: Samariterbund kooperiert mit dem Wiener Unternehmen in Kenia

Wien (OTS) - Anlässlich des Weltwassertages am 22. März berichtet der Samariterbund über die Erfahrungen mit dem innovativen Produkt WADI zur Wasseraufbereitung. Die Wiener Firma Helioz hat das solarbetriebene WADI erfunden, das einfach auf eine PET-Wasserflasche geschraubt und der Sonne ausgesetzt wird. Durch solare Desinfektion wird das Wasser keimfrei gemacht und das Gerät zeigt mittels "Smiley"-Gesicht an, ab wann es trinkbar ist.

Der Samariterbund hat mit seiner Tochtergesellschaft GEZA (Gemeinnützige Entwicklungszusammenarbeit GmbH) das Produkt WADI im Norden Kenias auf Pilotbasis im Einsatz. Hunderte Dorfbewohner/innen im Norden Kenias wurden im Umgang mit WADI geschult und wenden diese Methode regelmäßig an. "Die Rückmeldungen aus dem Feld können sich sehen lassen. Früher gab es nur die Möglichkeiten das Wasser abzukochen, was jede Menge Feuerholz benötigte, oder kostspielige Chlortabletten zu verwenden. Jetzt gibt es eine gute Alternative, die innovativ, kostengünstig und nachhaltig ist", erklärt Mag. Angelika Maier, Projektleiterin der GEZA.

Der Samariterbund führt gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft GEZA seit 2011 Wasserprojekte im Norden Kenias und Süden Äthiopiens durch. Nach der akuten Nothilfephase, in der Wasserlieferungen und Nahrungsmittel organisiert wurden, hat der Samariterbund mit dem Bau von Regenwassertanks begonnen. Zudem wurden Wasserquellen saniert und Weideland rekultiviert. Die Region herrscht akuter Wassermangel und befindet sich auch in einem abgelegenen und schwer zugänglichen Gebiet. Zugang zu Wasser und Weideland sowie Maßnahmen der Katastrophenvorsorge sind daher für die lokale Bevölkerung besonders wichtig.

Über die GEZA
Getreu ihrem Motto "der Welt die Hand reichen" setzt sich die GEZA in Projekten in Afrika, dem Kaukasus und dem Nahen Osten für Armutsbekämpfung insbesondere in den Bereichen Gesundheit und Wasser, Bildung, sowie Friedens- und Demokratieförderung ein. Als Gesellschafter der GEZA ist der Samariterbund räumlich und inhaltlich stark mit der Non-Profit-Organisation verbunden. Mehr Informationen zu den Projekten der GEZA finden Sie auf www.geza.at.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Karola Foltyn-Binder
Tel.: 01-89 145-221
E-Mail: karola.foltyn-binder@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001