Dr. Wolfgang Nolz ist neuer Kapitalmarktbeauftragter des Bundesministeriums für Finanzen

Fekter: "Einer der profiliertesten Kapitalmarktinsider"

Wien (OTS/BMF) - Finanzministerin Dr. Maria Fekter hat heute in einer Presskonferenz Dr. Wolfgang Nolz als neuen Kapitalmarktbeauftragten des Finanzministeriums vorgestellt. Er folgt damit Dr. Richard Schenz nach, der in den vergangenen elf Jahren mit dieser Funktion betraut war und diese mit Ende des Jahres 2012 zurückgelegt hat.
"Das BMF gewinnt mit Dr. Wolfgang Nolz einen der profiliertesten Kapitalmarktinsider. Die Bedeutung eines leistungsfähigen österreichischen Kapitalmarktes kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er ist die Basis für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung und somit auch für breiten Wohlstand und soziale Absicherung. Aus diesem Grund bedarf es eines echten Profis, der mir in Zukunft in Fragen der Kapitalmarktentwicklung und der Corporate Governance beratend zur Seite stehen wird. Mit Dr. Wolfgang Nolz haben wir genau diesen Spezialisten gefunden", freute sich Finanzministerin Dr. Maria Fekter.

Auf Dr. Nolz wartet ein dichtes Arbeitsprogramm. Finanzministerin Dr. Fekter beauftragte ihn sogleich sein Arbeitsprogramm auf 12 Schwerpunkte zu fokussieren. Unter diesen befinden sich so wichtige Themenfelder wie die Weiterentwicklung des Corporate Governance Kodex, das Ausverhandeln eines komplexen Abkommens zum "Foreign Account Tax Compliance Act" mit den Vereinigten Staaten von Amerika oder den Schutz Österreichischer Steuerzahler vor Schäden aus dem Kapitalmarkt. Vor allem gilt es auch, den Anlegerschutz weiter auszubauen, das Bankgeheimnis zu schützen und internationale Verpflichtungen auf österreichische Interessen abzustimmen. Doch als allererster Meilenstein wartet die Novellierung der Zukunftsvorsorge, die für immerhin 1,6 Millionen Bürgerinnen und Bürger von größter Wichtigkeit ist.

"Ich freue mich auf diese spannende neue Aufgabe. Die Zukunftsvorsorge, die nun bald ihr 10jähriges Jubiläum feiert, steht zuerst im Mittelpunkt meiner neuen Tätigkeit. Hier ist mir ein besonderes Anliegen, gemeinsam mit allen Beteiligten das Beste im Rahmen des Möglichen zu erreichen und noch rechtzeitig vor dem Sommer zu einem Ergebnis zu kommen. Durch die neue Definition des Aufgabenbereichs des Kapitalmarktbeauftragten liegt der Fokus aber auch auf internationale Themen", meinte Dr. Wolfgang Nolz.

"Als Aufsichtsratsvorsitzender, Aufsichtsrat in börsennotierten Unternehmen und vor allem als Chef der Sektion "Zölle und internationale sowie organisatorische Steuerangelegenheiten" beweist Dr. Nolz seit fast 25 Jahren, dass ihm keine Herausforderung zu groß ist. Er hat zahlreiche Steuerreformen, die wiederrum Auswirkungen auf den Kapitalmarkt haben, mitverhandelt und war erst in jüngerer Vergangenheit federführend an den beiden Steuerabkommen mit der Schweiz und Liechtenstein beteiligt. Damit hat er das österreichische Steuerrecht wie kein anderer beeinflusst. Ich freue mich, dass er sich bereit erklärt hat, diese Aufgabe anzunehmen und bin froh, dass er dem BMF mit dieser neuen Funktion erhalten bleibt", zeigte sich Finanzministerin Dr. Fekter erfreut.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (+43 1) 514 33 501 030 oder 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002