Arbeitslosigkeit steigt, Überstunden explodieren

ÖGB-Oberhauser: Arbeit gerechter verteilen, in Pflege und Kinderbildung investieren

Wien (OTS/ÖGB) - Im Februar waren insgesamt 404.006 Personen in Österreich arbeitslos oder in Schulungen - um 6,2 Prozent mehr als im Februar 2012. "Auch wenn da die schnee- und kältebedingt hohe Saisonarbeitslosigkeit sicher eine Rolle spielt, dürfen wir nicht die Augen verschließen, sondern müssen das Problem grundsätzlich angehen:
Mit einer gerechteren Verteilung der Arbeit, denn auf der einen Seite steigt die Arbeitslosigkeit, auf der anderen Seite werden von den Beschäftigten immer mehr Überstunden gefordert", sagt ÖGB-Vizepräsidentin Sabine Oberhauser.++++

Allein im dritten Quartal 2012 haben Österreichs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer laut Statistik Austria fast 17 Millionen Über- und Mehrstunden ohne Abgeltung erbracht. Das ist ein Anstieg um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Durch verstärkte Kontrollen der Arbeitszeitaufzeichnungen muss dafür gesorgt werden, dass geleistete Überstunden auch bezahlt werden. Das weitere Ziel muss aber sein, die Zahl der Überstunden an sich zu reduzieren, damit mehr Menschen Arbeit finden", fordert Oberhauser. Eine Möglichkeit wäre ein Zuschlag von einem Euro, den die Arbeitgeber pro Überstunde zahlen müssten.

Pflege und Kinderbildung schaffen Arbeitsplätze

Oberhauser fordert mehr Investitionen in Kinderbildung und Pflege:
"Die rechnen sich doppelt, denn erstens entstehen dadurch direkt Arbeitsplätze, und zweitens würden diejenigen Frauen entlastet, die Kinder erziehen oder Verwandte pflegen. Diese Frauen könnten dann Vollzeit arbeiten gehen - und zwar in Berufen, die ihrer Qualifikation entsprechen." Dadurch steigt die Kaufkraft, was wiederum die Wirtschaft ankurbelt, Arbeitsplätze schafft und das Steuer- sowie Sozialversicherungsaufkommen erhöht.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Florian Kräftner
(01)53 444-39 264
0664/301 60 96
florian.kraeftner@oegb.at
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002