IKG - Richtigstellung zum Akademikerball

Einschreiten gegen Rechtsextremismus gefordert

Wien (OTS) - Die Israelitische Kultusgemeinde legt Wert auf die Feststellung, dass sie entgegen der Behauptung in einer Presseaussendung, bei keiner der für heute gegen den sogenannten Akademikerball angekündigten Demonstrationen Mitveranstalter ist und auch nicht zur Teilnahme aufgerufen hat.

Dies unbeschadet der als bekannt vorauszusetzenden ablehnenden Haltung der IKG hinsichtlich "rechtsradikaler Netzwerktreffen" am geschichtsträchtigen Ort des Heldenplatzes bzw. der Hofburg. Die seit vielen Jahren überfälligen Verfolgungsmaßnahmen gegen die rechtsextreme Szene, insbesondere in Oberösterreich, sollten Anlass sein, dass die österreichische Bundesregierung dem Problem Rechtsextremismus endlich das nötige Augenmerk schenkt.

Oskar Deutsch,
Präsident

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde Wien, Tel: 01 53104-105

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001