Digitales Österreich Anmeldung für den Wettbewerb "apps4austria" geht in die Endphase

Wien (OTS/BPD) - Gemeinsam mit der Cooperation Open Government Data (COGD) veranstaltet die Plattform "Digitales Österreich" erstmals den österreichweiten Wettbewerb "apps4austria". Prämiert werden die besten Anwendungen und Applikationen, die auf Basis von bereits auf der Open Government Data Plattform vorhandenen Datensätzen entwickelt werden. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für die innovativste Anwendung verliehen, die aus den OGD-Daten der Gemeinde Engerwitzdorf entwickelt wurde. Bis zum 1. März besteht noch für alle Interessierten die Möglichkeit ihre kreativen Ideen einzureichen. Ziel des Wettbewerbs "apps4austria" ist es, die Weiterverwendung von offenen Daten zu fördern und öffentliche Stellen zu animieren, verstärkt Daten für Innovationen sowie zur Wirtschaftsförderung bereitzustellen. Außerdem sollen Anwendungen entwickelt werden, die für alle Bürgerinnen und Bürger frei zugänglich sind und problemlos von ihnen genutzt werden können. Im Rahmen des Wettbewerbs wird zudem ein Sonderpreis an die beste Anwendung aus den von der Gemeinde Engerwitzdorf bereitgestellten OGD-Daten verliehen. Engerwitzdorf gilt als die vorbildlichste E-Government Gemeinde Österreichs und steuert gleich 100 Datensätze aus ihrem Ort bei.
Das bestehende Open Government Data Angebot soll mit diesem Wettbewerb um kreative Services, innovative Lösungen und neue, benutzerfreundliche Anwendungen erweitert werden. Open Government Data bedeutet, dass von der Verwaltung gesammelte Daten, jedoch keine personenbezogenen, veröffentlicht werden und kostenlos abrufbar sind. Die Daten werden für die Bevölkerung und die Wirtschaft in maschinen-lesbarer Form aufbereitet, so dass diese auch automatisiert verarbeitet werden können. Offene Standards bei den Schnittstellen und der Software ermöglichen zudem mehr Transparenz, Partizipation und Kollaboration. Nutzungsmöglichkeiten bestehen auf verschiedensten Ebenen.
Der Wettbewerb "apps4austria" richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen, Verwaltungsorganisationen sowie an alle Interessierte. Eine Expertenjury aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft wird Anfang April 2013 alle eingelangten Entwicklungen auf vorab definierte Kriterien überprüfen. Die besten Einreichungen werden dann bei der E-Government Länderkonferenz im Juni gekürt. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken attraktive Geld- und Sachpreise.

Mehr Informationen zum Wettbewerb "apps4austria", den Teilnahmebedingungen und der Online-Einreichung finden Sie unter:
http://www.digitales.oesterreich.gv.at/site/7771/default.aspx

Rückfragen & Kontakt:

Christian Rupp, Sprecher der Plattform "Digitales Österreich" im Bundeskanzleramt
Tel.: +43 1 53115 2558
E-Mail: christian.rupp@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003