Gemeinsam gegen vernachlässigte tropische Krankheiten

Wien (OTS) -

  • Londoner Deklaration, Koop mit DNDi und WIPO Re:Search
  • Medikamentenspenden gegen Darmwürmer und Elefantiasis

Mehr als eine Milliarde Menschen in den Entwicklungsländern sind dem Risiko von vernachlässigten tropischen Krankheiten (neglected tropical diseases, kurz NTDs) ausgesetzt. Diese chronischen Infektionen führen zu Krankheit, körperlichen Beeinträchtigungen und Todesfällen und belasten die Gesundheitssysteme.

Im Jänner 2012 ist GSK mit 12 anderen weltweiten Pharmaunternehmen, öffentlichen Körperschaften wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Gates Stiftung und den Regierungen von Großbritannien, Amerika und den Vereinigten Arabischen Emiraten einer neuen Partnerschaft beigetreten, der Londoner Deklaration. Gemeinsam wollen sie NTDs bekämpfen, um das Leben von hunderten Millionen Menschen zu verbessern.

Die Ziele der Londoner Deklaration bis 2020 sind:

- Das Eliminieren von fünf Krankheiten: Guineawurm, Lymphatische Filariose (Elefantiasis, LF), zur Erblindung führende Bindehautentzündung, Schlafkrankheit und Lepra.

- Das Kontrollieren von fünf weiteren Krankheiten: über den Boden übertragene Parasiten (Darmwürmer), Schistosomiasis (Schneckenfieber), Flussblindheit, Chagas, und innere Leishmaniose.

Zur weltweiten Eliminierung von LF spendet GSK Albendazol, damit alle Schulkinder behandelt werden können. GSK sucht aktiv Kooperationspartner wie mit der Drugs for Neglected Diseases initiative (DNDi), einer non-profit Forschungs- und Entwicklungsorganisation, und hat 2012 eine eigene Abteilung für NTDs aufgebaut, um weiterhin neue und bessere Behandlungen gegen vernachlässigte tropische Krankheiten entwickeln zu können.

Fortschritt im Jahr 2012 gegen NTDs

Die weltweit führenden Pharmaunternehmen haben 2012 1,12 Milliarden Behandlungen für NTDs zur Verfügung gestellt; um 150 Millionen Behandlungen mehr als 2011.

GSK hat im Jahr 2012 709 Millionen Albendazol-Tabletten gespendet, das sind mehr als die Hälfte der gespendeten Behandlungen (ca. 63 %); 588 Millionen Behandlungen zur Beseitigung von Lymphatischer Filariose und 121 Millionen Behandlungen für weltweite Entwurmungsprogramme.

Eine Studie in Kenia hat gezeigt, dass durch Massen-Entwurmungen in Schulen die Abwesenheitsrate um 25 % reduziert werden konnte. (1)

Darmwürmer

Darmwürmer sind der Hauptgrund für Krankheitsbelastungen bei Schulkindern in Entwicklungsländern. Oft führen diese zu Wachstumshemmungen, Anämie, Unterernährung und mangelhaften Leistungen in der Schule. Die WHO schätzt, dass 275 Millionen Vorschulkinder und fast 615 Millionen Schulkinder in Gebieten leben, wo diese Parasiten intensiv verbreitet werden. Alle diese Kinder brauchen eine Behandlung oder präventive Eingriffe. (1)

Im Jahr 2012 bekamen 29 Länder (sieben in 2011) Albendazol oder Mebendazol zur Behandlung oder Vorbeugung von Darmwürmern, in Summe 238 Millionen Behandlungen in 2012 (46 Millionen in 2011). GSK hat sich verpflichtet, zur Kontrolle von Darmwürmern bei Schulkindern jährlich bis zu 400 Millionen Behandlungen mit Albendazol zu spenden.

Lymphatische Filariose (LF)

LF ist für mehr als 1,3 Milliarden Menschen weltweit eine Bedrohung. Mehr als 120 Millionen Menschen sind derzeit damit infiziert, davon rund 40 Millionen durch diese Krankheit entstellt und gelähmt.

Seit 1999 hat GSK insgesamt 3,3 Milliarden Albendazol-Behandlungen zur Bekämpfung von LF-Aktivitäten in 56 Ländern gespendet. Das sind 660 Lastwagen voll mit Tabletten. GSK hat sich dazu verpflichtet, jährlich 600 Millionen Behandlungen mit Albendazol zu spenden, bis LF als öffentliches Gesundheitsproblem eliminiert ist. Zusätzlich dazu stellt GSK rund 1,5 Millionen GBP pro Jahr an Beihilfen für Partnerorganisationen im Kampf gegen NTDs zur Verfügung.

F&E Kooperationen und Projekte gegen NTDs

GSK ermöglicht externen Forschern in seiner Forschungseinrichtung in Tres Cantos in Spanien im "Offenen Labor" Zugang zu seinen Einrichtungen, Ressourcen und Wissen, um sie bei deren Forschungsprojekten zu Krankheiten in Entwicklungsländern zu unterstützen. In den zwei Jahren seit Laborgründung waren es 16 Forschungsprojekte (4 beendet, 7 aktiv, 5 Ende 2012 gestartet) mit mehr als 20 externen Wissenschaftlern.

GSK teilt seit 2009 sein intellektuelles Eigentum und Wissen als Mitgründer im "Pool für Offene Innovation gegen vernachlässigte tropische Krankheiten" (POINT) und über WIPO Re:Search, einer seit 2011 bestehenden öffentlich-privaten Kooperation.

Erfolge der London Deklaration in 2012

Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO): " Die Erfolgsaussichten waren noch nie so hoch. Viele Millionen Menschen in tiefster Armut werden von dem Unglück und der Behinderung der letzten Jahrzehnte befreit werden. Nichtsdestotrotz hat der kürzliche Fortschritt noch nie dagewesene Bedürfnisse zu Tage gefördert: differenziertere Kontrollstrategien und neue technische Werkzeuge."

- Die weltweit führenden Pharmaunternehmen haben 1,12 Milliarden Behandlungen für vernachlässigte tropische Krankheiten zur Verfügung gestellt, das entspricht einem Anstieg von 150 Millionen Behandlungen im Vergleich zu 2011. Diese Verpflichtungen treffen exakt die erhöhte Nachfrage von in den betroffenen Ländern ansässigen Partnern; damit wurde ein wesentliches Nadelöhr in der erfolgreichen Behandlung und Vorbeugung von NTDs beseitigt.

- 29 Länder haben Albendazol oder Mebendazol zur Behandlung oder Vorbeugung von über den Boden übertragenen Parasiten erhalten. Damit wurde die Zahl der Behandlungen von 46 Millionen in 2011 auf 238 Millionen in 2012 erhöht.

- England hat seinen Beitrag gegen NTDs von US$ 24,7 Millionen in 2011 auf $ 42,5 Millionen in 2012 erhöht. Die amerikanische Agentur für Internationale Entwicklung (USAID) hat seine Spenden in den letzten Jahren auf $ 89 Millionen in 2012 gesteigert.

- Mehr als 40 Länder haben integrierte Mehrjahres-Pläne gegen NTD weiterentwickelt. Brasilien, Burundi, Kamerun und Honduras haben Pläne eingeführt.

- Zwei Diagnostiktests gegen NTDs wurden behördlich bewilligt: Der erste laterale Flow-Test gegen die Schlafkrankheit wurde im Dezember 2012 kommerziell eingeführt und ein neuer LF Schnelltest wird im ersten Halbjahr 2013 auf dem Markt verfügbar sein.

Ziel der WHO ist es, bis zum Jahr 2020 zehn (von 17) vernachlässigte tropische Krankheiten zu kontrollieren oder zu eliminieren.

Referenzen

Bildmaterial: Der Kampf gegen NTDs in Ghana:
http://www.flickr.com/photos/glaxosmithkline/sets/72157632537704938/

Bildmaterial: Dr. Margaret Chan:
http://www.who.int/dg/chan/Dr-MChan86title-RGB-EN-V.jpg

Informationsgrafik: Beendigung der NTDs bis 2020 http://www.ots.at/redirect/gsk.com

Informationsgrafik: Lieferung von Albendazol
http://www.ots.at/redirect/gsk.com1

Übertragungsweg von Parasiten:
http://www.ots.at/redirect/gsk.com2

Video des Projekts in Ghana:
http://www.ots.at/redirect/youtube.com_ghana

Bericht der Londoner Deklaration zu NTDs:
http://www.unitingtocombatntds.org/content/promises-to-progress

GlaxoSmithKline - eines der weltweit führenden forschungsintensiven Pharma- und Gesundheitsunternehmen - engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen, indem sie ihnen ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben ermöglicht.

(1) Miguel E. und Kremer (2004): "Worms: Identifying Impacts on Education and Health in the Presence of Treatment Externalities". Econocometrica. 72(1). 159-217.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Kffr. Martha Bousek
Corporate Communications & Public Affairs
Tel. 01/970 75/501
martha.bousek@gsk.com

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Albert Schweitzer-Gasse 6
A-1140 Wien
www.glaxosmithkline.at

Registered in England & Wales:
No. 3888792
Registered Office:
980 Great West Road
Brentford, Middlesex
TW8 9GS

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GSK0001