ÖH AVISO: Wider das Vergessen - Erinnerungspolitik an Österreichs Universitäten

Podiumsdiskussion im Rahmen des Projekts "Hochschulen in der NS-Zeit"

Wien (OTS) - Die Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit war lange Zeit ein Tabuthema für die Universitäten in Österreich. Aktive Erinnerungspolitik fand und findet kaum statt. Nur wenige Universitätsangehörige wissen welche Rolle Studierende und Lehrende bzw. Wissenschaft und Forschung im Austrofaschismus und Nationalsozialismus gespielt haben.

Podiumsdiskussion im Rahmen des Projekts "Hochschulen in der NS-Zeit"

Das Projekt "Hochschulen in der NS Zeit" versucht Studierenden die
Möglichkeit zu geben die Geschichte der eigenen, aber auch anderer
Universitäten, zu erforschen. Seit Herbst 2012 arbeiten an mehreren
Universitäten Seminargruppen an der Aufarbeitung einzelner Themen,
um sie schlussendlich in einer gemeinsamen Publikation zu
veröffentlichen.

Am Podium diskutieren dazu:

Eva Blimlinger, Rektorin Akademie der Bildenden Künste
Oliver Rathkolb, Vorstand Institut für Zeitgeschichte Uni Wien
Nina Horaczek, Journalistin und Autorin
Moderation: Tanja Malle, Ö1

VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen!
Um Anmeldung unter sekretariat@oeh.ac.at wird gebeten.

Datum: 18.1.2013, um 19:00 Uhr

Ort:
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Fanny
Hensel-Mendelssohn-Saal
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Johanna Griesmayr, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 212
johanna.griesmayr@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0002