Ausgabe der neuen 5-Euro-Banknote startet am 2. Mai 2013

Bargeld weiterhin beliebtestes Zahlungsmittel

Wien (OTS) - Herr und Frau Österreicher bezahlen nach wie vor am liebsten mit Bargeld. Um die Verwendung noch sicherer zu gestalten, startet ab 2. Mai 2013 die neue Euro-Serie mit der Ausgabe der 5-Euro-Banknote. Sie hat neue Sicherheitsmerkmale und eine verlängerte Lebensdauer.

Über eine Dekade nach der Euro-Einführung startet in diesem Jahr die Ausgabe der neuen Euro-Banknotenserie. Als erste Vertreterin der "Europa-Serie" wird ab 2. Mai 2013 die 5-Euro-Banknote in Umlauf gebracht. Von der ersten Banknotenserie unterscheidet sie sich vor allem durch eine noch weiter optimierte Sicherheitsausstattung. Drei neue Sicherheitsmerkmale wurden in das weiterentwickelte Design inkludiert: Portrait-Hologramm, Portrait-Wasserzeichen und die Smaragd-Zahl mit Farbwechsel. Das Portrait zeigt die phönizische Königstochter Europa - das Gesicht der neuen Serie. Die Merkmale sind einerseits für die Bevölkerung noch besser erkennbar, andererseits machen sie die neue Banknote noch fälschungssicherer.

Obwohl die Fälschungszahlen nach wie vor gering sind, wurden die Euro-Banknoten weiterentwickelt, um den Fälschern wieder einen Schritt voraus zu sein. In Österreich wurden 2012 6.327 Fälschungen aus dem Umlauf sichergestellt - etwas mehr als 2011. Der Schaden lag lediglich bei EUR 465.180. Europaweit war 2012 ein leichter Rückgang des Falschgeldaufkommens zu beobachten.

Für Kassiere in Banken und Handel sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) Informationsmaterial und Bargeldschulungen an. Anhand der Prüfschritte Fühlen - Sehen - Kippen lernen die Teilnehmer, wie man ohne die Hilfe von technischen Geräten die Echtheit einer Banknote überprüfen kann. Ab März 2013 inkludiert dieses Service natürlich auch die neue 5-Euro-Banknote.

In Österreich werden über 83 % aller Transaktionen im Handel mit Bargeld abgewickelt (vgl. Geldpolitik & Wirtschaft, Q4/2012: Analyse der Zahlungsmittelnutzung in Österreich auf Basis von Erhebungsdaten von 1996 bis 2011). Als sicheres und allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel ist es nicht aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Um die Qualität der Banknoten im Zahlungsverkehr auf hohem Niveau zu halten, zeichnet sich die neue Banknote daher neben den verbesserten Sicherheitsmerkmalen auch durch eine längere Lebensdauer aufgrund einer beschichteten Oberfläche aus.

Die 5-Euro-Banknoten der ersten Serie bleiben bis auf weiteres gesetzliches Zahlungsmittel und können unbefristet bei der OeNB umgetauscht werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf www.neue-euro-banknoten.eu oder www.oenb.at.

Rückfragehinweis: Dr. Stefan Augustin, Direktor der Hauptabteilung Hauptkasse und Zahlungsverkehr, Tel.: +43-1-404 20 1002, stefan.augustin@oenb.at

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
Tel.: (+43-1) 404 20-6609
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001