Haiti: Kindernothilfe sichert nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für 19.000 Kinder

Wien (OTS) - Fast 3 Jahre nach den verheerenden Erdbeben am 12.1.2010 in Haiti erhalten 19.000 Buben und Mädchen weiter die dringend benötigte Unterstützung durch die Kindernothilfe. Erfahrene Mitarbeiter kümmern sich vor Ort um die erfolgreiche Umsetzung der Projekte.

Auch mit Unterstützung aus Österreich werden schrittweise erdbebensichere Schulen errichtet. Die lokale Bevölkerung wird in die Wiederaufbaumaßnahmen aktiv einbezogen und hat so Gelegenheit, für die Familie Geld zu verdienen. Insgesamt wird nach Fertigstellung der Schulen 4.000 Kindern der Zugang zu Bildung ermöglicht.

Im Südwesten Haitis, der vor einigen Wochen zusätzlich vom Tropensturm Sandy in Mitleidenschaft gezogen wurde, steht die Kindernothilfe den Kleinbauernfamilien mit Lebensmitteln, Nutztieren und Werkzeug zur Seite.

Im ländlichen Haiti unterstützt die Kindernothilfe zusätzlich den Aufbau von 120 Selbsthilfegruppen. Damit werden Familien auf ihrem Weg aus der Armut unterstützt. Durch die Schulbildung der Kinder und einkommenssichernde Maßnahmen werden die Menschen befähigt, selbst ihre Zukunft in die Hand zu nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Kindernothilfe Österreich Kommunikation
Tel.: 0650 4088073
E-mail:presse@kindernothilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0001