ARBÖ: Christkindl geht umtauschen und zahlreiche Veranstaltungen zu Silvester

Wien (OTS) - Wie jedes Jahr lagen auch heuer wieder viele Kuverts und Gutscheine unter dem Weihnachtsbaum. Da viele Urlaub haben, werden nach Einschätzung des ARBÖ diese Tage zwischen Weihnachten und Silvester oft für Shopping-Touren genutzt. Neben Ebay sind die großen Shoppingpaläste und Einkaufsmeilen gefragt. Besonders eng wird es dabei auf sämtlichen Zufahrten.

Vor allem rund um die Einkaufszentrum in Wien und Gerasdorf bei Wien sowie der SCS, in Linz, auf den Ausfahrten der A2, Südautobahn, im steirischen Seiersberg sowie auf der A12, Inntalautobahn, bei Innsbruck werden sich ähnliche Szenen wie vor Weihnachten mit Staus und Parkplatznot abspielen.

Auch die neuen Skier oder Snowboards müssen getestet werden. Ein besonderes Hauptaugenmerk liegt daher auf dem Semmering, weiß der ARBÖ-Informationsdienst: "Im Regelfall gehen die Burgenländer, Wiener und Niederösterreicher in den beiden Ferienwochen die neuen Sportgeräte testen, damit es in den Semesterferien keine bösen Überraschungen gibt", weiß ARBÖ-Verkehrsexpertin Angela Schmalzl.

Silvester-Partys in ganz Österreich

Für den bevorstehenden Jahreswechsel stehen wieder zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm. In zahlreichen Städten bilden die Silvesterläufe den Auftakt der Feierlichkeiten zum Jahreswechsel.

In Wien heißt es für Laufbegeistere zwischen 11 Uhr und 12:30 Uhr "Auf die Plätze! Fertig! Los!" Die 5,4 Kilometer lange Strecke führt über die Ringstraße und den Franz-Josefs-Kai. Während der Veranstaltung wird die Ringstraße teilweise oder im gesamten Verlauf zwischen 09:45 und 13 Uhr für den Verkehr gesperrt. Auch in Graz können Sportbegeisterte auf einer Strecke von 5 oder 10 Kilometern ab 14:30 den Silvesterlauf absolvieren. Um 14:00 laufen die Linzer und Linzerinnen in der Innenstadt um die Wette. Auch in Tirol werden sich viele sportbegeisterte Läufer betätigen. Die Strecke führt hier durch die Innsbrucker Innenstadt. Und im Burgenland laufen sie ab 13:30 um die Wette. In den betroffenen Städten müssen Autofahrer mit Sperren und Umleitungen rechnen.

Am Abend werden Hunderttausende auf zahlreichen öffentlichen Silvester-Veranstaltungen ins Jahr 2013 feiern. Das größte Fest findet in der Donaumetropole mit dem legendären jährlichen Wiener Silvesterpfad statt. Ob Walzertanzen oder Sektstandl, tausende begegnen sich auch heuer wieder am Ring, der Kärntnerstraße oder vor dem Stephansdom. Parkplätze werden kaum vorhanden sein und diverse Pyrotechnik-Artikel können das Auto beschädigen. Vorsicht ist also speziell an diesem Tag geboten, in der Nacht sollten daher öffentliche Verkehrsmittel und Taxis verwendet werden, so der ARBÖ-Informationsdienst. Weiters wird neben dem Bergsilvester in Innsbruck, wo tausende Zuschauer erwartet werden, auch das Silvester-Musikantenstadl mit Andy Borg zahlreiche Volksmusik-Fans in die Oberwarter Inform-Halle locken und somit Parkplatznöte und Hektik hervorrufen. Fazit: Bei jeder Silvesterveranstaltung sollte das Auto stehen bleiben und soweit als möglich die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden.

Neujahrskonzert als Highlight am 1. Tag des Jahres

Am 1. Jänner werden die Wiener Philharmoniker mit ihrem Neujahrskonzert Hunderte im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und Millionen vor den Fernsehgeräten entzücken. Größere Staus sollten erfahrungsgemäß ausbleiben. Einiges an Geduld wird aber sicher die Parkplatzsuche in der Nähe des Konzertsaales erfordern.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts.mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001