Fürntrath-Moretti: Erhöhung des Wochengelds bringt vor allem bessere Absicherung von Kleinstunternehmen und für Bäuerinnen

ÖVP-Abgeordnete: Wichtige Forderung der selbstständigen Frauen wird damit erfüllt

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Mit der Erhöhung des täglichen Wochengeldes für Selbstständige ab 1. Jänner 2013 wird eine wichtige Forderung der selbstständigen Frauen erfüllt, freut sich heute, Donnerstag, die ÖVP-Abg. und Bundesvorsitzende von "Frau in der Wirtschaft" (FiW) Adelheid Fürntrath-Moretti über den entsprechenden Abänderungsantrag, der heute Nachmittag im Nationalrat eingebracht werden soll. Fast jede zweite Unternehmerin unter 40 Jahren forderte auch bei der kürzlich durchgeführten Ur-Befragung der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) unter anderem eine Erhöhung des Wochengeldes. Dies deckte sich auch exakt mit den langjährigen Forderungen von "Frau in der Wirtschaft".

Nach der geltenden Rechtslage beträgt das Wochengeld für Selbstständige täglich 26,97 Euro. Entsprechend dem Beschluss der Bundesregierung im Rahmen ihrer Klausur Anfang November soll zur Verbesserung der sozialen Absicherung für den Fall der Mutterschaft dieses nun auf 50 Euro angehoben werden. Das Wochengeld entspricht damit dem Durchschnitt des Wochengeldes bei Arbeitnehmerinnen.

"Die Erhöhung ist vor allem eine wichtige Maßnahme für eine bessere soziale Absicherung von Kleinstunternehmerinnen", kommentiert die Abgeordnete und Unternehmerin die Neuregelung.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008