Fekter zu Rückzug von Schenz: "Hat hervorragende Arbeit für Finanzplatz Österreich geleistet"

Dr. Richard Schenz wird seine Funktion als Kapitalmarktbeauftragter mit Ende des Jahres 2012 zurücklegen.

Wien (OTS) - Nach elf Jahren als Aushängeschild für Corporate Governance in Österreich zieht sich Dr. Richard Schenz aus seiner Funktion als Kapitalmarktbeauftragter des Finanzministeriums zurück. "In seiner Amtszeit konnte Richard Schenz wesentliche Verbesserungen für den österreichischen Kapitalmarkt umsetzen, die einen Modernisierungsschub für den Finanzplatz bewirkten", kommentierte Finanzministerin Dr. Maria Fekter die Entscheidung Schenz'.

Vor allem gebühre ihm Dank für seine Verdienste bei der Entwicklung des Österreichischen Corporate Governance Kodex. Der österreichische Kodex ist in Schenz' Zeit als Vorsitzender des Österreichischen Arbeitskreises für Corporate Governance zum Maßstab für gute Unternehmensführung und Unternehmenskontrolle bei börsennotierten Unternehmen geworden und hat die Transparenz am österreichischen Kapitalmarkt wesentlich gesteigert. "Er hat sich nicht gescheut, sensible Themen rasch anzupacken und war dabei immer bemüht, ausgewogene sinnvolle Lösungen für alle Kapitalmarktteilnehmer zu erreichen", so Fekter. Dadurch konnte sichergestellt werden, dass der Österreichische Corporate Governance Kodex immer den modernsten europäischen Standards entsprach. "Gerade für diese erfolgreiche Arbeit bei der Verbesserung der Corporate Governance möchte ich Richard Schenz meine Anerkennung aussprechen", betonte die Finanzministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 005

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0002