Erfolgsgeschichte Respimat(R): Boehringer Ingelheim verdoppelt Produktionskapazität

Wien (OTS) - Der Erfolg einer Therapie für Atemwegserkrankungen hängt auch davon ab, wie viel von dem Wirkstoff in der Lunge des Patienten ankommt. Mit dem von Boehringer Ingelheim entwickelten Respimat(R) Soft Inhaler und dessen lang anhaltender Sprühwolke wird die Wirkstoffmenge effektiv in die Lunge geführt. Aufgrund des steigenden Bedarfs an dem innovativen Inhalationssystem investiert das Pharma-unternehmen Boehringer Ingelheim rund 85 Millionen Euro in den Standort Dortmund, um die Respimat(R)-Produktion bis 2015 auf 44 Millionen Geräte pro Jahr zu verdoppeln. Im Zuge der Erweiterung entstehen in Dortmund bei voller Auslastung mehr als 100 neue Arbeitsplätze.

"Der Respimat(R) Soft Inhaler kommt vor allem mit unseren erfolgreichen Atemwegspräparaten wie Spiriva(R) und Combivent(R) zum Einsatz, von denen wir uns auch in Zukunft durch neue Therapiemöglichkeiten weiteres deutliches Potential versprechen", erklärte Dr. Engelbert Günster, Landesleiter Deutschland bei Boehringer Ingelheim, bei der Grundsteinlegung für die Produktionserweiterung in Dortmund. "Der Respimat(R) ist eine Erfolgsgeschichte, die hier geschrieben wurde und die zeigt, dass Forschung & Entwicklung made in Germany zukunftsträchtig sind." Der Respimat(R) Soft Inhaler wird in Dortmund von Boehringer Ingelheim microParts GmbH für den weltweiten Vertrieb des Pharmaunternehmens produziert.

Mehr als 450 Mitarbeiter sind derzeit in Dortmund bei der Boehringer Ingelheim microParts GmbH mit der Herstellung des Respimat(R) Soft Inhalers beschäftigt. Am Unternehmensstammsitz in Ingelheim wird der Respimat(R) mit den entsprechenden pharmazeutischen Wirkstoffen befüllt und von dort aus weltweit vertrieben.

Ein Informationsvideo zu Respimat(R) finden Sie unter
http://www.youtube.com/watch?v=o5miV2gPzPU&feature=share&list=PLD3478
B8DB3A92002

Boehringer Ingelheim

Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim, Deutschland, ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 145 verbundenen Unternehmen vertreten und beschäftigt insgesamt mehr als 44.000 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Medikamente mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.

Für Boehringer Ingelheim ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Dazu zählt das weltweite Engagement in sozialen Projekten ebenso wie der sorgsame Umgang mit den eigenen Mitarbeitern. Respekt, Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bilden dabei die Basis des Miteinanders. Bei allen Aktivitäten des Unternehmens stehen zudem der Schutz und Erhalt der Umwelt im Fokus.

Im Jahr 2011 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von rund 13,2 Mrd. Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung im Geschäftsfeld der verschreibungspflichtigen Medikamente entsprechen 23,5 Prozent der dort erzielten Umsatzerlöse.

Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.at

Rückfragen & Kontakt:

Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG
Dr. Boehringer-Gasse 5 - 11, A-1121 Wien
Pressestelle
Mag. Matthias Sturm
Tel. +43-1-80105-2742
matthias.sturm@boehringer-ingelheim.com

Mag. Inge Homolka
Tel. +43-1-80105-2230
ingeborg.homolka@boehringer-ingelheim.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMP0001