Wiener Hilfswerk-Tageszentrum für Senioren Währing feierte 5. Geburtstag

Präsidentin Praniess-Kastner: "5 Jahre Entlastung für pflegende Angehörige"

Wien (OTS) - Die beiden Tageszentren des Wiener Hilfswerks bieten älteren Menschen, die Unterstützung brauchen, die Möglichkeit, in einer barrierefreien Umgebung ihren Tag angenehm zu verbringen. Das Tageszentrum für Senioren Währing feierte nun im Oktober 2012 seinen 5. Geburtstag. Zahlreiche Gratulanten/innen versammelten sich beim Jubiläumsfest. Karin Praniess-Kastner, Präsidentin des Wiener Hilfswerks, betonte vor den anwesenden Gästen, wie wichtig die Entlastung der pflegenden Angehörigen und wie wesentlich deshalb die Existenz von Einrichtungen wie dem Tageszentrum für Senioren Währing sei. "Ein Tageszentrum unterstützt Angehörige und erfüllt älteren Menschen ihren größten Wunsch", so Praniess-Kastner: "In der eigenen Wohnung bleiben zu können. Aus Umfragen wissen wir, dass mehr als 80 % der älteren Menschen - auch im Fall von Pflegebedürftigkeit - in der eigenen Wohnung leben wollen." Somit ermögliche das Tageszentrum älteren Menschen den Verbleib in ihrem selbst gewählten Lebensumfeld.

Zentrumsleiterin Ina Löffler erinnerte in ihrer Festrede an die Anfänge der Einrichtung und die Arbeit der vergangenen fünf Jahre. Besonders hob sie die Klienten/innen hervor, allen voran fünf Tagesgäste, die von Beginn an mit dabei waren und nach wie vor zu den Besuchern/innen zählen. Außerdem nutzte Löffler die Gelegenheit, den Kooperationspartnern/innen des Tageszentrums zu danken. Weitere Danksagungen gingen an die politischen Repräsentanten/innen von Währing, die durch Bezirksvorsteher-Stellvertreter Johann Schreiber und Bezirksrätin und Seniorenbeauftragte Roswitha Stiegler vertreten waren.

Tageszentren für Senioren - Unterstützung für den Alltag
Das Tageszentrum für Senioren Währing bietet seinen Besuchern/innen einen strukturierten Tagesablauf in Gruppenaktivitäten und Einzelbetreuung, der sich an den individuellen Bedürfnissen orientiert. Ziele der Arbeit in den Tageszentren - neben jenem im 18. betreibt das Wiener Hilfswerk ein weiteres im 2. Bezirk - sind die Unterstützung für den Alltag, der Erhalt der Selbstständigkeit, das Trainieren bestimmter Fähigkeiten und Fertigkeiten und nicht zuletzt die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Das geschulte Team versorgt die Besucher/innen mit Gruppenangeboten wie Gedächtnistraining, Gymnastik, Seidenmalen und Singen. Fachpflege und Gesundheitsberatung gehören ebenso zum Programm wie das Essen in Gemeinschaft, Ausflüge und das Feiern von Festen im Jahreskreis. Es handelt sich bei den Tageszentren um anerkannte Einrichtungen nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus Mitteln der Stadt Wien.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige Organisation, die im Bereich der mobilen sozialen Dienste, in der Kinderbetreuung sowie im karitativen Bereich tätig ist und Einrichtungen wie Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, sozial betreute Wohnhäuser, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmarkt, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung etc. betreibt. Insgesamt sind mehr als 1.400 haupt-und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen für das Wiener Hilfswerk tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 434 / M: 0664 618 97 03
E: heiko.noetstaller@wiener.hilfswerk.at / W: www.wiener.hilfswerk.at
f: www.facebook.com/Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001