FERNSEHFONDS AUSTRIA vergab heuer bereits mehr als 15 Mio. Euro Fördermittel

Wien (OTS) - Das heurige Jahr war das bisher erfolgreichste Jahr für den FERNSEHFONDS AUSTRIA: "Wir konnten bereits in den ersten drei Antragsterminen mehr als 15 Mio. Euro an Förderungen für vor allem österreichische Fernsehproduzenten auszahlen. Damit wurden deutlich mehr Fernsehproduktionen als im letzten Jahr gefördert und damit ist auch die Wertschöpfung bei Fernsehproduktionen in Österreich neuerlich gestiegen", informiert Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Medien.

Beim 3. Antragstermin des heurigen Jahres wurden 14 von 17 eingereichten Produktionen durch den FERNSEHFONDS AUSTRIA positiv entschieden. "Wir haben fünf Fernsehfilme und neun Dokumentationen mit insgesamt mehr als 3 Mio. Euro gefördert. Für den 4. und letzten Antragstermin, der mit 9. Oktober 2012 festgesetzt ist, stehen damit weniger als 500.000,- Euro Fördermittel zur Verfügung", so Grinschgl weiter.

Mehr als 2,6 Mio. Euro für fünf Fernsehfilme

Zu den geförderten Fernsehfilmen zählen zwei Produktionen der MONA Film Produktion GmbH: Darunter befindet sich der Fernsehfilm "Angelique", der von Mona Film bereits derzeit in Niederösterreich gedreht wird. Für den Fernsehfilm "Angelique" finanziert der FERNSEHFONDS AUSTRIA mit 800.000,- Euro die höchste Fördersumme im 3. Antragstermin. Aus Sicht des FERNSEHFONDS AUSTRIA ist das ein außergewöhnlicher Film, da französische Fernsehanstalten mit einer sehr hohen Summe mitfinanzieren und sich die prognostizierten Gesamtherstellungskosten auf nahezu 15 Mio. Euro belaufen. Die zweite Produktion von Mona ist "Schon wieder Henriette", ein Fernsehfilm über eine Kunstrestauratorin mit Christiane Hörbiger und Erwin Steinhauer in den Hauptrollen.

Weitere geförderte Fernsehfilme sind "Käthe Kruse" der EPO -Filmproduktionsgesellschaft m.b.H., "Die Frau in Mir" der FILM27 Multimedia Produktions GmbH und "Ruf der Pferde" der Berge 7 Filmproduktion GmbH.

Neun Fernsehdokumentationen erhalten 414.500,- Euro

Die geförderten Fernsehdokumentationen umfassen "Food Markets - The Belly of the City" der Golden Girls Filmproduktion & Filmservices GmbH, "Ulrich Seidl und die bösen Buben" der Navigator Filmproduktion GmbH & Co KG, "Cern" der Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH, acht Folgen der fünften Staffel "Pfusch am Bau" und vier Folgen "24 h - Die Lebensretter", beides Produktionen der ON-MEDIA TV- und Filmproduktion GmbH, "Bekenntnisse einer Wiener Maske - Ein Portrait von Michael Haneke" der WILDart Film - Vincent Lucassen, sieben Folgen von "24 Stunden - Die Wega" der MABON Film GmbH, 6 Folgen von "Im Gespräch mit André Heller" der Dor Film-Produktionsgesellschaft m.b.H. sowie vier Folgen "24 Stunden - Soko Ost" der HANN Filmproduktionsgesellschaft m.b.H.

Kurzbeschreibungen zu den hier aufgezählten Projekten sowie weitere Informationen zum 4. Antragstermin des FERNSEHFONDS AUSTRIA sind auf der Website der RTR-GmbH unter dem Link http://www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Tel.: +43 (0)1 58058-106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0008