Wissenschaft erleben

Tag des Wissenschaftsfilms am 28. September 2012 im Naturhistorischen Museum Wien

Wien (OTS) - Der Tag des Wissenschaftsfilms bietet dem Publikum durch spannende Filme und Gespräche mit Forscher(inne)n und Medienvertreter(inne)n erlebbare Wissenschaft. Die allgemeine Öffentlichkeit, insbesondere Schüler(innen), Jungwissenschaftler(innen), etablierte Forscher(innen) und Medienvertreter(innen) sind an diesem Tag dazu eingeladen, sich von Wissenschaft fesseln zu lassen. Als Träger der Faszination steht das Medium Film im Mittelpunkt der Veranstaltung. Der Tag des Wissenschaftsfilms am 28.September 2012, initiiert vom Europäischen Festival des Bildungs- und Wissenschaftsfilms (sf2), findet in Kooperation mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und dem Naturhistorischen Museum Wien (NHM) statt.

Wissenschaft spannend erzählt

Die öffentlichen Filmbeiträge starten mit der Vorpremiere der neuen Serie Dinosaur Revolution (Discovery Channel) um 14:00 Uhr. Die Dokumentationen Neues von der Farm der Tiere (Langbein und Partner), 15:00 Uhr, und Dschungel unter Wasser (arte), 16:00 Uhr, runden das Programm ab. In an die jeweiligen Filme anschließenden Publikumsgesprächen gewähren der Director von Marketing und Communication von Discovery Communications Peter Wunner, der Regisseur und Produzent Kurt Langbein, sowie ArteFrance-Redakteurin Christine Reisen einen Blick hinter die Kulissen.

Begleitend finden Filmvorträge und Diskussionen mit und für Schülergruppen, eine Begegnung von österreichischen Medienvertreter(inne)n mit Doktorand(inn)en der Naturwissenschaften sowie ein Workshop der Jungen Kurie (ÖAW) zum Thema Wissenschaftskommunikation statt. Diese speziellen Programmpunkte sind geschlossene Veranstaltungen.

Öffentliche Podiumsdiskussion "Braucht es Wissenschaftskommunikation?" (17:00)

Eine mit Markus Arndt - Mitglied der Jungen Kurie (ÖAW), Heinz W. Engl - Rektor der Universität Wien, Sabine Ladstätter - Direktorin des ÖAI, Christine Reisen - Redakteurin bei ArteFrance, Andrew Solomon - Leiter Universum (ORF), Alexander Van der Bellen -Beauftragter der Stadt Wien für Universitäten und Forschung und Anton Zeilinger - Direktor des IQOQI Wien (ÖAW) hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, moderiert von Josef Broukal, befasst sich mit der Frage "Braucht es Wissenschaftskommunikation?".

"Heimweh nach den Sternen"

Den Abschluss des Filmtages bildet der Hauptfilm, Nostalgia de la Luz (Patricio Guzmán, 2010) um 18:30 Uhr, der bereits mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Dieser Dokumentarfilm zeigt eine bewegende Gegenüberstellung der Nachforschungen zweier unterschiedlicher Gruppen in Chile:
Astronomen auf den Spuren der Geschichte des Weltalls und der Menschheit und chilenische Frauen auf der Suche nach den menschlichen Überresten ihrer unter Pinochets Diktatur exekutierten Verwandten.

Das Programm finden Sie unter:
http://www.sciencefilmfestival.com/attachments/069_programmfolder.pd
f

Tag des Wissenschaftsfilms

Zeit: Freitag, 28.September 2012 Ort: Naturhistorisches Museum Wien Besuchereingang am Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien Vortragssaal

Eintritt frei, Anmeldung erbeten bis 14.September 2012 auf www.sciencefilmfestival.com

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Haberl
sf2 - Europäisches Festival des Bildungs- und Wissenschaftsfilms
Propst-Peitl-Straße 54, 2103 Langenzersdorf
Mobil: +43(0)699 / 19671067
E-Mail: wolfgang.haberl@sciencefilmfestival.com

Weiterführende Links:
www.sciencefilmfestival.com
www.oeaw.ac.at
www.nhm-wien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAW0001