Heinisch-Hosek: Mehr als ein Viertel der Überstunden von Frauen nicht bezahlt

Unternehmen sind aufgefordert, sich an Gesetze zu halten

Wien (OTS) - "Österreichs Arbeitgeber haben im Jahr 2011
insgesamt 67 Millionen Überstunden nicht ausbezahlt. Auf dem Rücken der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird hier großflächig das Arbeitsrecht missachtet", so Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek in einer Reaktion auf die Veröffentlichung einer parlamentarischen Anfragebeantwortung des Sozialministers. Diese Anzahl sei verheerend und sollte sich dringend ändern. "Davon hätten nicht nur die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer etwas, sondern auch die Unternehmen", unterstrich die Frauenministerin.

Frauen sind häufiger als Männer von unbezahlten Überstunden betroffen. "Mehr als ein Viertel der Überstunden leisten Frauen gratis. Das ist ein untragbarer Zustand. Ich fordere die säumigen Unternehmen mit Nachdruck auf, sich an geltendes Recht zu halten. Getätigte Überstunden sind entsprechend zu entlohnen", so Heinisch-Hosek abschließend

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Julia Valsky
Pressesprecherin der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel.: (01) 531 15 - 202149, 0664/610 62 76
julia.valsky@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001