LH Dörfler zu Gast bei kroatischem Verkehrsminister

Erfolgreiche Gespräche in Zagreb mit Minister Doncic, und Botschafterin Andrea Ikic-Böhm - Kroatischer Verkehrsminister unterstützt Kärnten bei Bau der zweiten Karawankentunnelröhre

Klagenfurt (OTS/LPD) - Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler war heute, Mittwoch, auf politischer Nachbarschaftstour. Er besuchte die kroatische Hauptstadt Zagreb und traf hier zu Gesprächen mit dem kroatischen Minister für Infrastruktur und Verkehr, Sinisa Hajdas Doncic zusammen. "Das Gespräch war von großer Herzlichkeit geprägt und damit hat Kärnten einen weiteren Schritt als kompetenter Brückenbauer in Europa getätigt", zog der Landeshauptmann ein positives Resümee.

"Wir haben in Verkehrsangelegenheiten, wie den Bau einer zweiten Tunnelröhre für den Karawankentunnel, der ja Teil des europäischen Verkehrskorridor X ist, große Übereinstimmung erzielt, und der Minister sagte mir seine volle Unterstützung zu", gab der Landeshauptmann nach dem Treffen bekannt. Dörfler verwies auch auf das mit Slowenien abgeschlossene Memorandum und die zugesagte Unterstützung des Bundes für den Ausbau des Tunnels. "Eine zusätzliche Unterstützung neben Österreich und Slowenien durch Kroatien, im Hinblick auf eine rasche Mitfinanzierung durch die EU, wäre sinnvoll", betonte der Dörfler.

Es gehe darum den Flaschenhals auf der Karawanken Autobahn zu beseitigen. Mehr Verkehrssicherheit und eine bessere Erreichbarkeit seien wichtig, und vom Ausbau würde auch Kroatien profitieren, waren sich Dörfler und Doncic unisono einig. Der Landeshauptmann gab zudem zu bedenken, dass zusätzliche Verkehrsverbindungen die Standortqualität aller Regionen erhöhe, und man diese nicht als Konkurrenz sehen dürfe. Doncic seinerseits teilte dem Landeshauptmann und der Kärntner Delegation mit, dass er eine Stellungnahme des Außenministeriums einholen werde, was nur wenige Wochen benötige. Der Landeshauptmann lud den Minister und seine Delegation zu einem Besuch in Kärnten ein, damit sich die Kroaten unter anderem auch ein Bild vom Baulos der Koralmbahn machen könnten.

Weiters gab es ein Treffen mit der österreichischen Botschafterin in Zagreb, Andrea Ikic-Böhm. Dabei wurden die guten Beziehungen zwischen Österreich und Kroatien diskutiert. "Österreich ist der wichtigste Investor in Kroatien", so Dörfler. Der Landeshauptmann plädierte zudem für eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, Infrastruktur, Schule und Tourismus und sprach sich für einen Bildungsaustausch zwischen den beiden Staaten aus.

Nach Zagreb fuhr Dörfler weiter nach Laibach, wo er seinen Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Zoran Jankovic machte. An dem Gespräch in Zagreb nahm seitens des Amtes der Kärntner Landesregierung auch Abteilungschef Volker Bidmon (Abteilung 9) teil. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-10201
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003