ARBÖ begrüßt rasche Evaluierung des Spritpreis-Fix

Wien (OTS) - Der ARBÖ begrüßt das schnelle Handeln des Wirtschaftsministers, die Daten so rasch wie möglich zu evaluieren. "Es steht außer Frage, dass ein Vergleich der Spritpreise noch nie über einen so langen Zeitraum gegeben war. Das alleine trug wesentlich zu mehr Transparenz bei. Denn schließlich hatten die Autofahrerinnen und Autofahrer während des Zeitraums der Verordnung die Chance die günstigste Tankstelle anzusteuern", ist ARBÖ-Sprecher Tom Woitsch überzeugt.

Der ARBÖ ist von einer hohen Kostenersparnis während des Spritpreis-Fix überzeugt, schließlich gab es bis dato kein Reisewochenende, an dem die Preise gesenkt wurden - auch wenn die Rotterdamer Spotmarktpreise im Vorfeld gesunken sind. Gleich zu Beginn der Sommerferien im Osten Österreichs, während die Rotterdamer Spritpreis-Notierungen einen gewaltigen Sprung nach oben machten, bleiben die Spritpreise in Österreich dank des Spritpreis-Fix unverändert. "Die Autofahrerinnen und Autofahrer in Österreich haben klar vom 'Einfrieren' der Preise über das erste Ferienwochenende profitiert, und sich bereits am ersten Sommerreisewochenende insgesamt vier Millionen Euro erspart", rechnet Woitsch vor. "Auch ARBÖ-Mitglieder, die uns kontaktierten waren sehr positiv dem Spritpreis-Fix gegenüber eingestellt", so der ARBÖ-Sprecher.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 891 21-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001