Salzburger Hauptbahnhof mit fünf neuen Bahnsteigen

Teileröffnung bringt mehr Kundenkomfort und sehenswerte Verkehrsstation mit historischen und modernen Bauteilen - Eisenbahn zum Anfassen beim großen Bahnhoffest

Salzburg (OTS) - Doppelte Feierstimmung am neuen Salzburger Hauptbahnhof. Mit der Teileröffnung stehen den Kunden erstmalig fünf moderne und barrierefreie Bahnsteige für die täglichen Zugreisen zur Verfügung. Auch der vordere Teil der Passage ist fertiggestellt und mit dem ÖBB-Reisezentrum sowie zahlreichen Geschäften auf insgesamt 1.700 m2 spüren die Kunden nach mehreren Jahren Baustelle das neue Ambiente des Hauptbahnhofes. Gleichzeitig steht das heurige Jahr unter dem Motto "175 Jahre Eisenbahn für Österreich" und beim Bahnhoffest für die Bevölkerung gibt es Eisenbahn zum Erleben und einen Bahnhof zum Staunen. Verkehrsministerin Doris Bures stellte symbolisch das Signal auf Grün, damit künftig die Züge an die fünf neuen Bahnsteige fahren können: "Zug um Zug modernisieren wir die Bahninfrastruktur in Österreich. Die Bahn ist das bei weitem umweltfreundlichste und sicherste Verkehrsmittel. Durch den Ausbau der Strecken und die Modernisierung der Bahnhöfe wird sie auch das schnellste und komfortabelste. Ich bin sicher, dass die Salzburgerinnen und Salzburger stolz sein werden auf ihren von Grund auf erneuerten Hauptbahnhof. Dieser Bahnhof ist eine Einladung zum Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn." Für ÖBB Vorstandsvorsitzenden Christian Kern ist die Teileröffnung ein weiterer Schritt im Sinne der Kunden: "Erstmals überholt die Bahn das Auto - ab Dezember in zwei Stunden und 22 Minuten von Salzburg nach Wien ist unschlagbar. Der Bahnhof ist dabei die Visitenkarte für die Fahrgäste und mit unserer Serviceoffensive werden künftig noch mehr Menschen auf die Bahn umsteigen." Landeshauptmann-Stellvertreter David Brenner sieht Salzburg mit dem neuen Bahnhof auf der Überholspur: "Das Land hat zum gesamten Großprojekt fast 28 Millionen Euro beigesteuert. Mit dem Hauptbahnhof ist es gelungen eine multifunktionale Drehscheibe für die täglichen Mobilitätswege zu schaffen." Auch für die Stadt Salzburg sieht Bürgermeister Heinz Schaden viele Verbesserungen: "Rund um das neue Schmuckstück Hauptbahnhof bietet die Passage als zentrale Verbindung zwischen den Stadtteilen Schallmoos und Elisabeth Vorstadt viele Entwicklungsmöglichkeiten die wir auch nutzen wollen." Mit dem Abschluss dieses Meilensteines stehen baustellenfreie Kundenwege zu den Bahnsteigen zur Verfügung. Bis Ende 2014 läuft der Gesamtumbau mit der Errichtung weiterer neuer Bahnsteige sowie der Modernisierung von Gleisanlagen. Insgesamt werden 270 Millionen Euro investiert.

Bahnsteige, Rolltreppen, Personenlifte - Spürbare Kundenverbesserungen

Ab sofort stehen den täglichen 25.000 Fahrgästen fünf neue, barrierefreie Bahnsteige zur Verfügung. Drei Personenliften sowie neun Rolltreppen sorgen für einfache Mobilität zwischen der Kundenpassage, den Bahnsteigen und der Lokalbahnebene. Vor allem für Fahrgäste mit schwerem Gepäck oder Eltern mit Kinderwagen werden die Wege zum Zug noch komfortabler. Ein stufenloses Einsteigen in die Züge ist garantiert. Modernste Fahrgastinformationen auf 40 Bildschirmen zeigen die nächsten Zugabfahrten in Echtzeit und machen Bahnfahren einfacher und übersichtlicher. Wichtig für mobilitätseingeschränkte Menschen ist das derzeit rund 3.000 Meter lange Blindenleitsystem mit Rillenplatten sowie tastbaren Informationen an den Handläufen. Diese Einrichtung bringt sehschwachen oder blinden Kunden enorme Erleichterungen und wird nach dem Gesamtumbau flächendeckend am ganzen Bahnhof zur Verfügung stehen.

Geschäfte und Shops in der Passage

Auf derzeit 1.700 m2 Verkaufsfläche haben die Kunden ein tolles Angebot um vor einer Bahnreise ihre Besorgungen durchzuführen. So sind unter anderem das ÖBB-Reisezentrum, der Infopoint, zwei Trafiken, der SPAR Markt, Salzburg Tourismus, Press & Books, die Cafe Bar in der Eingangshalle, sowie der Bäckereibetrieb Le Crobag am Hauptbahnhof eingezogen. Im zweiten Bauabschnitt - im hinteren Teil der Passage - kommen ab Herbst 2013 für die Kunden weitere fünf Shops im Bereich Dienstleistung und Handel dazu. Zudem wird eine neue, moderne Gastronomie für die Kundenbedürfnisse geschaffen. Insgesamt stehen nach der Gesamtfertigstellung auf rund 3.500 m2 Fläche, zahlreiche Einrichtungen und Geschäfte für die Besucher im Angebot.

"Geschichte trifft Zukunft" - Historische und moderne Bauteile vereinigt

Der neue Salzburger Hauptbahnhof verbindet wie kein anderer Bahnhof in Europa Denkmalschutz mit modernster Bahnarchitektur. Die zentral gelegene Stahlhalle aus dem Jahr 1909 wurde in über 2.500 Einzelteile zerlegt, restauriert und Stück für Stück durch Experten wieder zusammengebaut. Für die Montage des 79 Meter langen und fast 25 Meter breiten Bauwerks waren tausende Nietkopfschrauben bzw. Passstifte erforderlich. Ebenso historisch erhalten blieb das Dach des Hausbahnsteiges aus dem Jahre 1860. Auf 40 restaurierten Säulen wurde als Witterungsschutz die 180 Meter lange Bahnsteigüberdachung direkt am Eingangsgebäude errichtet. Sehenswert in einem angenehmen Ambiente zeigt sich die restaurierte Eingangshalle. Zehn Fliesenbilder mit Salzburger Landschaften und Stadtansichten sowie das Landes- und Stadtwappen zieren die Wände. Passende Gläser in Nachbildung der im Jahre 1908 vorhandenen Elemente ersetzen die ehemalige graue Industrieverglasung. Für das Moderne stehen die beiden bis zu 350 Meter langen, futuristisch gestalteten Bahnsteigdächer in einer Stahl-Aluminiumkonstruktion. Sie überspannen die neuen Inselbahnsteige und sind sanft in den historischen Teil eingebettet. Zuletzt wurde ein rund 3.000 m2 großes Folienkissendach aus Kunststoff zwischen den Bahnsteigkanten 3 und 4 aufgezogen. Die mit Luft gefüllte Kunststoffmembran entspricht der Fläche eines halben Fußballfeldes. Für die Kunden bringt die neue Konstruktion mehrfache Vorteile. So bietet das Element idealen Schutz vor Witterungseinflüssen am Bahnsteig, isoliert gegen Hitze und bietet gleichzeitig eine hohe Lichtdurchlässigkeit und ein freundliches Ambiente.

Der neue Salzburger Hauptbahnhof

Mit einem Investitionsvolumen von 270 Mio. Euro entsteht in der Festspielstadt Salzburg bis 2014 eine einzigartige, neue Verkehrsstation. Nach Abschluss der Umbauarbeiten wird Salzburg vom ehemaligen Grenzbahnhof mit Prellbockbahnsteigen zu einem kundenfreundlichen Durchgangsbahnhof. Die moderne Verkehrsstation sowie die ausgebauten Strecken schaffen Platz für ein dichtes Zugangebot mit dem Ziel noch mehr Kunden auf die Bahn zu bringen. So wird der neue Salzburger Hauptbahnhof als regionale und internationale Drehscheibe den Anforderungen eines modernen Bahnzeitalters voll gerecht. Den Kunden wird hoher Komfort, kurze Wege, barrierefreies Umsteigen, optimale Fahrgastinformation und ein idealer Branchenmix mit Shops und Dienstleistern geboten.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Jährlich nutzen 450 Mio. Kunden die Angebote des österreichischen Mobilitätsunternehmens ÖBB. Täglich fahren 6.500 Personen- und Güterzüge - die größte E-Mobility-Flotte Österreichs - mit umweltfreundlichem Strom aus 92% erneuerbarer Energie. Die ÖBB bewegen mit Kundenorientierung und gesellschaftlicher Verantwortung das System Bahn nachhaltig in Richtung Zukunft. Die ÖBB gehören zu den pünktlichsten Bahnen Europas und bieten ihren Kunden die höchste Pünktlichkeit in der EU. Mit konzernweit rd. 40.800 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (davon 37.050 in Österreich, 3.750 im Ausland, zusätzlich 1.750 Lehrlinge) und Gesamterträgen von rd. 6,25 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Rene' Zumtobel
Pressesprecher
Tel.: 0512 93000 2110, Mobil: 0664/6170025
rene.zumtobel@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001