Wenn Vorzugsstimmen Gewicht haben, dann werden sie genützt

Vorzugsstimmen sollen mehr Gewicht bekommen. Das zeigen alle überregionalen Wahlen der vergangenen Jahre. Details auch im Youtube-Channel aab.tv.

Wien (OTS) - "Der ÖVP-Bundesparteivorstand hat heute gleich
mehrere wertvolle und zukunftsweisende Beschlüsse einstimmig verabschiedet. Zu diesen Beschlüssen zählt das Eintreten für eine stärkere Personalisierung des Wahlrechts und damit für ein höheres Gewicht für Vorzugsstimmen.
Schließlich haben alle überregionalen Wahlen der vergangenen Jahre gezeigt, dass Wählerinnen und Wähler die Möglichkeit, mit Vorzugsstimme zu wählen, viel intensiver nützen, wenn Vorzugsstimmen entsprechendes Gewicht haben. Beispielsweise haben bei der Gemeinderatswahl in der Landeshauptstadt Innsbruck für die Kandidatinnen und Kandidaten anderer Parteien nur 31,8 Prozent der Wählerinnen und Wähler mit Vorzugsstimme gewählt. Unter den Wählerinnen und Wählern der ÖVP-Kandidatinnen und -Kandidaten waren es aber 64,4 Prozent. Das hat einen einfachen Grund: Die ÖVP war die einzige Partei, die ein Vorzugsstimmen-Modell angeboten hat", so ÖAAB-Generalsekretär Lukas Mandl, der auch in einem Spot im Youtube-Channel des ÖAAB unter aab.tv Details zur Entwicklung der Vorzugsstimmen-Wahl in Österreich präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Generalsekretariat
Albrecht Oppitz
Presse
Tel.: +43(0)676 322 98 49, Fax: +43(1)40 141 229
albrecht.oppitz@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001