Die Igel erwachen aus dem Winterschlaf

Der VEREIN PFOTENHILFE bittet um besondere Vorsicht auf den Straßen

Wien (OTS) - Mitte März bis Mitte April erwachen die Igel wieder aus ihrem Winterschlaf. Auf der Suche nach Nahrung werden von den Tieren oft auch Straßen überquert - nicht alle überleben. Der VEREIN PFOTENHILFE bittet daher alle Verkehrsteilnehmer, jetzt besonders aufmerksam zu fahren, um die Igel nicht zu gefährden.

Da Igel während des Winterschlafs keine Nahrung zu sich nehmen, sondern von ihren Fettreserven leben, haben sie bis zum Erwachen im Frühling rund 30 Prozent ihres Körpergewichts verloren. Um wieder zu Kräften zu kommen, suchen Igel nach Regenwürmern, Larven, Schnecken, Spinnen, Käfern und sonstigen Insekten.

Leider werden jedes Jahr unzählige Igel überfahren. Autofahrer sollten daher in den nächsten Monaten besonders in der Dämmerung aufpassen, um den kleinen Tieren ausweichen zu können. Auch in städtischen Gebieten muss man damit rechnen, Igeln zu begegnen, weil sich der Lebensraum der Igel in den letzten Jahren von ländlichen Gegenden in den menschlichen Siedlungsraum verlagert hat. "Daher möchte ich Sie inständig bitten, vor allem morgens und abends vorsichtig zu fahren und genau auf die Straße zu achten." sagt Andrea Swift, Geschäftsführerin des VEREIN PFOTENHILFE.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Swift, Geschäftsführerin Verein PFOTENHILFE
0664 / 506 24 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001